SEELISBERG: Pilzsammler zeigt Riesenbovist in Seelisberg

Es ist erstaunlich, was die Natur uns Menschen alles bietet. Sie ist voller Überraschungen.

Drucken
Teilen
Der Riesenbovist hat einen Durchmesser von rund 50 Zentimetern. (Bild: Otto Odermatt)

Der Riesenbovist hat einen Durchmesser von rund 50 Zentimetern. (Bild: Otto Odermatt)

Nur muss man diese Überraschungen sehen und natürlich auch zu würdigen wissen. So hat es im Seelisberger Seeli Egli, die bis zu 52 Zentimeter gross werden. Das ist wohl in ganz Europa etwas Einmaliges.

Etwas Einmaliges wurde auch am vergangenen Mittwoch entdeckt: Ein einheimischer Pilzsammler zeigte in Seelisberg einen Riesenbovist. Da lag er mächtig gross im Gras. Er hat einen Durchmesser von rund 50 Zentimetern. Der Pilz ist schön weiss, und die Pilzsammler schwärmen von dieser Delikatesse. Am besten schmeckt er, wenn man ihn als Schnitzel zubereitet. «Aber sein Fleisch muss noch weiss und frisch sein. Sobald das Fleisch innen gelb-bräunlich ist, kann man den Pilz nicht mehr essen», erklärte der einheimische Pilzsammler, dessen Name man hier nicht erwähnen darf. Denn nächstes Jahr will er ja die Delikatesse wieder am geheimen Platz ernten. (red)