Zahlen in Seelisberg sind erfreulich

An der Gemeindeversammlung, die im Juni stattfinden soll, wird das positive Rechnungsergebnis präsentiert und über das bevorstehende Projekt der Wasserversorgung informiert.

Drucken
Teilen
Die Seelisberger Rechnung 2019 schliesst positiv ab.

Die Seelisberger Rechnung 2019 schliesst positiv ab.

Bild: Manuela Jans-Koch (22. September 2019)

(ml) Seelisberg verschiebt seine Gemeindeversammlung vom 29.Mai auf den 19.Juni. An der Versammlung wird die Rechnung 2019 präsentiert. Über die Zahlen ist der Gemeinderat höchst erfreut. Die Jahresrechnung schliesst bei einem Aufwand von knapp 2,8 Millionen Franken und einem Ertrag von rund 3,4 Millionen Franken mit einem operativen Gewinn von 616'170 Franken ab. Der Voranschlag rechnete mit einem Defizit von 63'426 Franken.

Das gute Rechnungsergebnis erlaubt, zusätzliche Abschreibungen von 264'100 Franken und Vorfinanzierungen (Gemeindehaus und Werkhof) von 300'000 Franken zu tätigen. Nach Vornahme dieser Abschreibungen und Vorfinanzierungen wird ein Jahresergebnis 2019 von 52'070 Franken ausgewiesen und dem Bilanzüberschuss gutgeschrieben.

Mehr Steuern als geplant eingenommen

«Massgebend verantwortlich für dieses verbesserte Rechnungsergebnis ist die positive Entwicklung der Steuereinnahmen natürlicher Personen sowie die zusätzlichen Erträge aus Sondersteuern», heisst es in einer Medienmitteilung des Gemeinderates.

Auf der Investitionsseite sind keine Überraschungen eingetreten. Die Nettoinvestitionen von rund 150'000 Franken konnten innerhalb der budgetierten Kredite abgeschlossen werden. Investiert wurde in das Leitungsnetz der Wasserversorgung sowie in das Projekt des Vereins Geschichtsreise. Detailliertere Angaben zu den einzelnen Rechnungspositionen erhalten die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger an der Gemeindeversammlung.

Als weiteres Traktandum wird die gemeindeeigene Wasserversorgung Seelisberg an der Gemeindeversammlung über die bevorstehenden Projekte informieren. Sie beantragt zudem ein Kreditbegehren von 40'000 Franken zur Erstellung einer neuen Generellen Wasserversorgungsplanung sowie einen Planungskredit von 19'000 Franken für eine Anschlussverbindung des Gebiets Zingeli-Ebnet.

Infolge der Erarbeitung des Siedlungsleitbildes und der Teilrevision der Nutzungsplanung, die im laufenden Jahr gestartet ist, bietet es sich zudem an, den generellen Wasserversorgungsplan der Gemeinde zu überarbeiten und zu erneuern. Die Zukunft der gesamten Wasserversorgung in Seelisberg soll im Rahmen des Generellen Wasserversorgungsplans Seelisberg geklärt werden.

Nebst der gemeindeeigenen Wasserversorgung decken die Wasserversorgung Volligen-Treib sowie die Wasserversorgung Oberrüti den Trink- und Löschwasserbedarf in Baugebieten der Gemeinde Seelisberg ab.