SEELISBERG/BECKENRIED: Priester Chidi lässt seine Sachen abholen

Seelisberg hat einen Nachfolger für Priester Chidi gefunden. Der abgetauchte Nigerianer hat derweil seine Kisten abholen lassen.

Drucken
Teilen
Der aus Nigeria stammende Pfarrer Leonard Chidi Ilechukwu vor der Kirche Seelisberg. (Archivbild Roli Gnos/Neue UZ)

Der aus Nigeria stammende Pfarrer Leonard Chidi Ilechukwu vor der Kirche Seelisberg. (Archivbild Roli Gnos/Neue UZ)

Der Nachfolger von Priester Chidi heisst Daniel Guillet. Der 38-Jährige wird ab Anfang November als Pfarradministrator in Seelisberg und Beckenried tätig sein. «Ich freue mich auf meine neue Aufgabe. Ich nehme gerne neue Herausforderungen in Angriff», sagte Guillet auf Anfrage.

Vom unschönen Abgang seines Vorgängers Leonard Chidi hat auch Guillet erfahren, doch für ihn ist das kein Problem. «Das spielt keine Rolle. Jede neue Aufgabe erfordert Fingerspitzengefühl», sagt Guillet. Chidi war verschwunden, nachdem bekannt wurde, dass er Geld aus der Kollekte entwendet haben soll.

«Endlich wieder Ruhe»
Der Seelisberger Kirchenratspräsident Alfred Zwyssig ist erleichtert, dass Chidis Nachfolge nun geregelt ist. «Jetzt haben wir hier wieder Ruhe.» Er zieht einen Schlussstrich unter den Fall Leonard Chidi. «Mit einem Kleinbus haben Bekannte von Chidi die Kisten mit seiner Ware im Pfarrhaus abgeholt. Damit ist das Thema für uns endlich erledigt.»

Der neue Seelisberger Glaubensmann hat Bürgerort im Kanton Freiburg und ist in Stein am Rhein aufgewachsen. Zurzeit ist er in der Pfarrei Feuerthalen (Zürich) tätig.

Philipp Arnold und Sven Aregger/scd

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.