Seelisberger Dorftheater trifft den Geschmack der Zuschauer

Die Seelisberger Theaterleute sind sehr zufrieden. 816 Besucher haben die Eigenproduktion im Tannwald besucht.

Christoph Näpflin
Drucken
Teilen
12 glückliche Theaterleute nach der Derniere vom letzten Samstag im Seelisberger Tannwald. (Bild: Christoph Näpflin, 13. Juli 2019)

12 glückliche Theaterleute nach der Derniere vom letzten Samstag im Seelisberger Tannwald. (Bild: Christoph Näpflin, 13. Juli 2019)

Im vergangenen November begannen die 12 Theaterleute mit den ersten Vorbereitungen zum 5-Akter «So sind miär Seelisbärger hald!». In dieser Zeit wurde das Stück geschrieben, geprobt, Kostüme und Bühnenbilder hergestellt.

Am Samstagabend, 13. Juli, fand im Seelisberger Tannwald nach acht sehr gut besuchten Abendaufführungen die Derniere statt. 816 Besucher liessen sich vom unterhaltsamen Theaterstück über die Geschichte von Seelisberg begeistern. Die Theaterleute waren sehr erfreut, dass das selbst verfasste Theaterstück so gut beim Publikum angekommen ist. Die allermeisten Besucher waren von der Mischung aus Unterhaltung, Geschichte und dem farbenfrohen Spiel auf einer einfachen Bühne mit wirkungsvollen Requisiten angetan.

Schauspieler schlüpften 
in verschiedene Rollen

Die fünf Akte des Theaterstücks spielten immer wieder an einem Ort im Dorf Seelisberg und in immer anderen Zeitepochen. «Nach den ersten Aufführungen sorgte die Mund zu Mund Propaganda von den begeisterten Besuchern dafür, dass wir zu wenig Platz für alle Gäste hatten, welche das Theater auf Empfehlung von Bekannten sehen wollten», erklärte Erika Stutz, welche den ganzen Vorverkauf abgewickelt hat und für viele der Kostüme und Requisiten auf der Bühne verantwortlich war.

Die 12 Laienschauspieler aus dem Dorf teilten sich die fast 30 verschiedenen Rollen quer durch 100 Jahre Geschichte von Seelisberg. So hatte das Stück keine Hauptrollen, sondern wurde vom guten Zusammenspiel aller Mitwirkenden getragen. «Es hat viel Spass gemacht, immer wieder in ganz andere Rollen zu schlüpfen und so in jedem Akt mit anderen Spielern aus der Theatergruppe aufzutreten» meinte Esther Truttmann nach der letzten Vorstellung mit etwas Wehmut.

Fortsetzung des Theaters 
aktuell noch unklar

Nebst vielen flotten Sprüchen und Gags brachte das Theater auch interessante Informationen über die Entwicklung von Seelisberg im Kontext mit der damaligen und heutigen Welt. «Die Zuschauer genossen einen unterhaltsamen Theaterabend an einem speziellen Ort im Wald. Sie konnten viel lachen und wurden gut unterhalten und immer wieder überrascht. Das ist wohl das Rezept vom Erfolg», meinte Monika Achermann, welche in jedem der fünf Akte einen Auftritt hatte.

Dank des grossen Einsatzes aller Mitwirkenden, der Unterstützung verschiedener Sponsoren und Stiftungen und dem regen Besuch der Zuschauer war es möglich, von A bis Z eine eigene Theaterproduktion auf die Beine zu stellen und damit Erfolg zu haben. «Die spontanen Lacher und der Applaus sowie die vielen Komplimente der Besucher waren für uns Spieler ein tolles Dankeschön für all die Arbeit», freute sich Guido Inderbitzin über die erfolgreiche Theaterproduktion. Im Herbst werden die Theaterleute von Seelisberg entscheiden, in welcher Form es eine Fortsetzung des Dorftheaters in Seelisberg geben wird.