Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Seelisberger feiern
mit traditioneller Folklore

An der Bundesfeier in Seelisberg erläuterte der ehemalige Urner Landammann Josef Arnold am Mittwoch die Erfolgsfaktoren der heutigen Schweiz. «Nur wer aktiv an der Zukunft arbeitet, hat auch eine Zukunft», betonte er
Christoph Näpflin
Auch die Jugendtrachtengruppe Seelisberg tanzte in der Pfarrkirche. (Bilder: Christoph Näpflin, Seelisberg, 1. August 2018)

Auch die Jugendtrachtengruppe Seelisberg tanzte in der Pfarrkirche. (Bilder: Christoph Näpflin, Seelisberg, 1. August 2018)

Seelisberg Tourismus organisiert seit Jahren am Abend des 1. August zusammen mit den Dorfvereinen eine farbenfrohe und traditionelle Feier. Wetterbedingt fand diese am Mittwoch in der Pfarrkirche statt. In diesem Jahr waren die Seelisberger «Trachtälyyt» während des ganzen Tages beschäftigt. Zuerst waren sie zu Gast in der Stadt Zürich, und am Abend erfreuten die vielen Gäste, die teils mit Bussen aus verschiedenen Teilen der Schweiz zur Bundesfeier nach Seelisberg angereist waren, mit ihren Tänzen.

Kirche bietet herzliche Atmosphäre

Mitglieder der Trachtengruppe spielten den Rütlischwur nach.

Mitglieder der Trachtengruppe spielten den Rütlischwur nach.

Hausmusik, Blasmusik, Chorgesang, Alphornblasen und Fahnenschwingen waren weitere Bestandteile des abendfüllenden Programms zum 1. August in Seelisberg. «Die vielen Gäste waren angetan vom abwechslungsreichen Programm in der Kirche, die dafür eine herzliche Atmosphäre bietet», kommentierte Franz Zihlmann aus Buochs, der seit über 50 Jahren an den 1.-August-Feiern in Seelisberg mitwirkt, die Stimmung anlässlich der Feier.

Alle Entscheidungen mit Hirn und Vernunft fällen

Der ehemalige Urner Landammann Josef Arnold hielt die Festrede.

Der ehemalige Urner Landammann Josef Arnold hielt die Festrede.

An der Feier zum Nationalfeiertag in Seelisberg sprach der ehemalige Urner Landammann Josef Arnold aus Seedorf zu den zahlreichen Besuchern. «Im Jahr 1291 hat sich die Eidgenossenschaft auf dem Rütli oberhalb des Urnersees auf einen beschwerlichen Weg gemacht. Erst mit der Gründung des Schweizerischen Bundesstaat im Jahr 1848 begann die Erfolgsgeschichte der Schweiz», blickte der Festredner in die Vergangenheit zurück, in der die Schweiz auch immer wieder Glück gehabt habe. Als Erfolgsfaktoren der Schweiz bezeichnete Josef Arnold das Stimm- und Wahlrecht, die Gewaltentrennung und die Unabhängigkeit. Wie die Verantwortlichen einer Wanderung seien auch die Behördenmitglieder aufgefordert, ihre Entscheidungen mit Klugheit und im Sinne der Bürgerinnen und Bürger zu treffen. «Auf der anderen Seite sollen sich die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger wie die Wanderer verhalten und nicht einfach blindlings den Verantwortlichen folgen», sagte Arnold. «Bei allen Entscheidungen ist immer auch Hirn und Vernunft gefragt. Alle sind aufgerufen, nicht nur bei Wahlen mitzumachen, sondern auch selber in den Behörden mitzuarbeiten. «Nur wenn wir alle aktiv an der Zukunft arbeiten, haben wir auch eine Zukunft. Die Demokratie fällt nicht einfach vom Himmel, alle müssen dazu einen Beitrag leisten», gab sich der ehemalige Urner Bildungs- und Kulturdirektor überzeugt.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.