SEESCHÜTTUNG: 1,1 Millionen Franken für weitere Etappen

Weitere Seeschüttungen im Urnersee sollen möglich werden. Vorausgesetzt, der Urner Landrat spricht am Mittwoch das Geld dazu.

Drucken
Teilen
Ein Nauen auf einer Schüttfahrt. Bald könnten im Urnersee weitere Seeschüttungen vorgenommen werden. (Archivbild Angel Sanchez/Neue UZ)

Ein Nauen auf einer Schüttfahrt. Bald könnten im Urnersee weitere Seeschüttungen vorgenommen werden. (Archivbild Angel Sanchez/Neue UZ)

Im Urnersee wäre es möglich, im Rahmen des Seeschüttungsprojektes weitere Etappen zu verwirklichen. «Verwendet werden könnte dazu Ausbruchmaterial von künftigen Tunnelprojekten am Axen wie beispielsweise bei der Umfahrung Sisikon», sagt Projektleiter Edi Schilter.

«Nur mit einem bewilligten Projekt kann sichergestellt werden, dass das Ausbruchmaterial von in Frage kommenden Materiallieferanten für den Abschluss des Seeschüttungsprojekts verwendet wird.» Im Hinblick auf Tunnelvorhaben in Uri und in Nachbarkantonen sollen Abklärungen und Planungsarbeiten unternommen werden, um eine Vereinbarung mit künftigen Materiallieferanten abschliessen zu können.

Bis 2010 soll ein bewilligungsfähiges Vorprojekt für die weiteren Etappen des Projekts Seeschüttung Urnersee mit Umweltverträglichkeitsbericht erarbeitet werden. Dem Landrat wird dazu am Mittwoch ein Verpflichtungskredit von 1,1 Millionen Franken unterbreitet.

Markus Zwyssig

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung.