SEILBAHNUNGLÜCK: Von Bähnli abgestürzter Knabe gestorben

Der am Montagnachmittag im Gebiet Surenen abgestürzte vierjährige Knabe aus dem Kanton Luzern erlag am Dienstagnachmittag seinen schweren Verletzungen.

Merken
Drucken
Teilen

Der vierjährige Knabe aus dem Kanton Luzern hat sich am Pfingstmontag im Gebiet Surenen im Kanton Uri an eine Materialseilbahn geklammert. Er stürzte ab und verletzte sich schwer. Am Dienstag erlag er seinen Verletzungen, wie die Kantonspolizei Uri mitteilte.

Das Kind hielt sich zusammen mit seinen Eltern "Im Tritt" im Gebiet Surenen auf Gemeindegebiet von Attinghausen auf. Dort lud die Familie die Rucksäcke auf eine Transportseilbahn und beabsichtigte auf die Alp Steinhütte zu wandern.

Als sich der Knabe aussen an die Seilbahn klammerte, setzte sich diese plötzlich bergwärts in Bewegung. Nach einigen Metern Fahrt liess sich der Knabe fallen, stürzte ab und verletzte sich schwer. Er wurde mit einem Helikopter der Rega geborgen und ins Spital geflogen. Dort erlag er seinen Verletzungen. Das Verhöramt Uri klärt die Umstände des Unfalls ab.

kst