Seit den Herbstferien im Provisorium

Merken
Drucken
Teilen

Schulhaus Im Herbst 2015 hat das Flüeler Stimmvolk einem Sanierungskredit von 7,7 Millionen Franken für die Schulanlage Gehren zugestimmt. Dies, nachdem zuvor zwei Vorlagen zur Schulhausrenovation an der Urne abgelehnt worden waren.

Mit Beginn der Herbstferien 2016 wurde mit den umfassenden Sanierungsarbeiten begonnen. Dafür wurde das ganze Schulhaus – mit Ausnahme des Kindergartens – geräumt. So mussten die Oberstufe sowie die 5. und 6. Primarklassen – insgesamt 105 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen – das Schulhaus Gehren verlassen und auf den Schulhausplatz Matte zügeln. Dort war ein zweistöckiges Provisorium erstellt worden, in dem die Schüler seit Oktober 2016 unterrichtet wurden, bis sie nun in die sanierten Schulräume zurückkehren konnten.

Die Sanierung der Schulanlagen ist damit noch nicht beendet. Als Nächstes folgt die Sanierung des Schulhauses Matte. Diese ist für 2019 geplant und kostet zirka 4,5 Millionen Franken. (eca)