SEKUNDARSTUFE: Urner Schule ausgezeichnet

In einem Ideenwettbewerb der PHZ Luzern holen zwei Luzernerinnen den Publikumspreis. Auch die Kreisschule Seedorf erhielt eine Auszeichnung.

Drucken
Teilen
Manuela von Däniken aus Root (2. v.l.) und Melanie Leber aus Luzern (2. v.r.) gewannen in der Kategorie «Selbstständiges Arbeiten. (Bild pd)

Manuela von Däniken aus Root (2. v.l.) und Melanie Leber aus Luzern (2. v.r.) gewannen in der Kategorie «Selbstständiges Arbeiten. (Bild pd)

Der Publikumspreis in der Kategorie «Selbstständige Arbeiten» ging an die Rooterin Manuela von Däniken mit dem Projekt «Ziegenskelett» sowie an die Luzernerin Melanie Leber mit der Arbeit «Zahlenzauber». Beide Projekte erhielten von den Zuschauern gleich viele Stimmen.

Seedorf ausgezeichnet
Zum ersten Mal vergaben die Organisatoren dieses Jahr auch einen Schulhauspreis, wie es in einer Mitteilung der PHZ Luzern heisst. Sie zeichneten damit die Kreisschule Seedorf aus, die mit ihren Eingaben überzeugte, es aber knapp nicht in den Final schaffte.

Im Januar hat die Pädagogische Hochschule Zentralschweiz Luzern zusammen mit dem Schulverlag plus AG den Wettbewerb auf der Sekundarstufe I ausgeschrieben. Insgesamt gingen bei den Wettbewerbsorganisatoren rund 130 Arbeiten ein.

rem