Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«SF BI DE LÜT»: Urner Grossfamilie wird im TV porträtiert

Drei Familien – drei Welten: In «SF bi de Lüt – Familiensache» wird der Alltag von drei Familien gezeigt. Mit dabei ist die neunköpfige Familie Gisler aus dem Schächental.
Die Familie Gisler. (Bild SF/pd)

Die Familie Gisler. (Bild SF/pd)

«Neun Kinder, 20 Stück Vieh und ein hartes Leben auf 1500 Metern über Meer: Das ist die Bergbauernfamilie Gisler», heisst es in einer Programmvorschau zur fünfteiligen Reihe. Die Gislers bewirtschaften seit Generationen zwei Höfe im Urner Schächental.

Die Launen der Natur bestimmen den Alltag der Grossfamilie: Je nach Vegetation wandert diese mit Sack und Pack, Kind und Kegel und dem ganzen Vieh von einem Hof zum anderen. Die beiden Höfe liegen vier Kilometer entfernt auf 1200 und 1500 Metern über Meer in Unterschächen und Spiringen. Die sechs jüngsten Kinder wohnen beim Ehepaar Hans (56) und Maria (50) Gisler, die drei ältesten Töchter leben nicht weit entfernt und helfen häufig auf dem Hof aus.

«SF bi de Lüt – Familiensache» zeigt die Gislers beim Bau des neuen Heimetlis, das dank finanzieller Unterstützung Wirklichkeit wird. «Ein Traum geht in Erfüllung, denn ihre alte Behausung hält dem rauen Bergklima nicht mehr stand», wie es weiter heisst.

Zudem wird ein Einblick in das Berufs- und Alltagsleben der Tierarztfamilie Koller aus dem Thurgau und der Artistenfamilie Gasser gewährt.

scd

HINWEIS
«SF bi de Lüt – Familiensache», jeweils Freitags, 20:05 Uhr, SF 1

Der bereits gezeigte Teil 1 von «SF bi de Lüt – Familiensache:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.