Sie will in New York Jazz verinnerlichen

Sängerin Franziska Brücker aus Altdorf reist für ein Jahr in die Jazz-Stadt. Dort hat sie die Gelegenheit, unter anderem bei einem Grammy-Gewinner Unterricht zu nehmen.

Drucken
Teilen
Franziska Brücker und Hagen Möller gibt es nur im Duett: Zwischendurch proben sie auch im Garten. (Bild: Florian Arnold/Neue UZ)

Franziska Brücker und Hagen Möller gibt es nur im Duett: Zwischendurch proben sie auch im Garten. (Bild: Florian Arnold/Neue UZ)

Was «Zoogän am Boogä» oder «Meiteli, wenn dü witt ga Tanzä» für einen Urner, sind die Jazz-Standards «Autumn Leaves» oder «My Funny Valentine» für New Yorker. «Dort wird man mit Jazz gross, denn er ist allgegenwärtig», sagt Franziska Brücker. Und genau aus diesem Grund zieht es die Altdorfer Jazzsängerin nun in den «Big Apple». «Ich will den Jazz verinnerlichen», sagt sie.

Die 23-Jährige hat die Möglichkeit erhalten, für ein Jahr an der New Yorker New School For Jazz And Contemporary Music zu studieren. «Dort unterrichten unglaublich gute Musiker», freut sich Brücker. Die Schüler der New School können selber wählen, von wem sie etwas lernen wollen. «Praktisch jeder, der zur Szene gehört, steht auf der Liste.» So wird Brücker unter anderem von Grammy-Gewinner Theo Bleckmann ausgebildet werden. Nebenbei wird sie aber auch bei Instrumentalisten Tipps einholen. «Das erweitert den Horizont», so die Sängerin.

Florian Arnold

Das ausführliche Porträt lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Urner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.