Sieben Isenthaler feiern die Erstkommunion

Unter dem Motto «Brot firänand» wurde in Isenthal am vergangenen Sonntag, 4. Oktober, die Erstkommunionsfeier nachgeholt.

Drucken
Teilen
Zwei Isenthalerinnen und fünf Isenthaler hatten am vergangenen Wochenende Grund zum Feiern.

Zwei Isenthalerinnen und fünf Isenthaler hatten am vergangenen Wochenende Grund zum Feiern.

Bild: PD

(pd/RIN) Ein halbes Jahr später als geplant, zogen am 4. Oktober bei schönem Herbstwetter sieben Erstkommunionkinder, begleitet durch die Musikgesellschaft Isenthal, in die festlich geschmückte Pfarrkirche ein.

Ruth Jehle bereitete die Kinder zum Thema «Brot firänand» auf diesen besonderen Tag vor. Pater Michael rief in seiner Predigt alle auf, auch im Alltag «Brot füreinander zu sein» – einander mit guten Taten und Liebe zu nähren. Mit der Erneuerung des Taufgelübdes zeigten die Kinder ihre Bereitschaft, auch künftig die Beziehung zu Jesus zu pflegen und aufrechtzuerhalten. Musikalisch begleitet wurde der Gottesdienst durch Organist Kari Arnold. Anschliessend an den Gottesdienst offerierte die Frauen- und Müttergemeinschaft auf dem Schulhausplatz den von der Kirchgemeinde Isenthal gesponserten Apéro. Ein besonderes Dankeschön geht an die Sakristane für das Herrichten der Pfarrkirche, damit die Coronaschutzmassnahmen eingehalten werden konnten wie auch dem Kirchenrat Isenthal für die Mithilfe. Ein weiterer Dank geht ausserdem an Antonia Infanger fürs Organisieren des Blumenschmucks.