SILENEN: Die Bristenstrasse wird bald gesperrt

Im Bereich der Zufahrtsstrasse zu Bristen ist der Fels locker. Nun soll eine Spezialfirma das lose Gestein mit Stahlnetzen, Beton und Ankern sichern.

Merken
Drucken
Teilen
Lockerer Fels oberhalb der Bristenstrasse muss gesichert werden. (Bild Anian Heierli)

Lockerer Fels oberhalb der Bristenstrasse muss gesichert werden. (Bild Anian Heierli)

Anian Heierli

An der Bristenstrasse entdeckten Kantonsarbeiter bei periodischen Reinigungsaufgaben eine lose Felspartie. Der Fels zwischen der 1. und 3. Wendeplatte ist stark aufgelockert, ist einer Mitteilung an die Bevölkerung von Bristen, Silenen und Amsteg zu entnehmen, welche die Urner Baudirektion und die Gemeinde Silenen zusammen verfasst haben. Nach Schätzungen drohen 30 bis 50 Kubikmeter Gestein abzustürzen und dabei die Strasse zu beschädigen. Daraus entsteht eine unmittelbare Gefahr für die Verkehrsteilnehmer.

Autoverkehr wie Postautokurs

Deshalb starten am 19. Oktober umfangreiche Felssicherungsarbeiten. Diese sind zwingend notwendig, heisst es in der Mitteilung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte November 2015. Aus Sicherheitsgründen wird die Strasse von Montag, 19. Oktober, bis und mit Freitag, 23. Oktober, zeitweise gesperrt. Die Bristenstrasse wird in dieser Woche jedoch regelmässig für den Verkehr freigegeben, und zwar zu den Fahrzeiten der Postautokurse gemäss Sommerfahrplan. Ab 17 Uhr ist die Strasse bis am nächsten Morgen um 7.10 Uhr frei befahrbar.

Um die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer wiederherzustellen, wird der gefährdete Felsbereich mit Stahlnetzen, Betonunterfangungen und Felsankern gesichert. Die Arbeiten werden von der Spezialfirma Gasser Felstechnik ausgeführt. Der lose Fels befindet sich in äusserst unwegsamem Gelände. Um dort überhaupt arbeiten zu können, muss das Gebiet vorgängig speziell gesichert werden.

Von Bristen nach Amsteg können der Privat- und der Geschäftsverkehr zu folgenden Zeiten fahren (jeweils im Konvoi mit dem Postauto): 7 Uhr, 8 Uhr, 9 Uhr, 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr. Von Amsteg nach Bristen ist die Strasse zu folgenden Zeiten befahrbar: 7.40 Uhr, 8.40 Uhr, 9.40 Uhr, 11.40 Uhr, 13.40 Uhr und 16.10 Uhr. Die Bauarbeiten werden zu diesen Zeiten kurz unterbrochen. Die Verkehrsteilnehmer werden gebeten, sich pünktlich in den markierten Warteräumen einzufinden. Zudem werden Verkehrslotsen im Einsatz stehen.

Freie Fahrt für Blaulichtfahrzeuge

Auch für die Blaulichtfahrzeuge wie Polizei, Ambulanz oder Feuerwehr kann die Strasse im Notfall jederzeit freigegeben werden. Die Felssicherungen werden voraussichtlich Anfang November 2015 abgeschlossen sein. Danach erfolgt die Deinstallation der Baustelle. Während dieser Arbeiten wird die Bristen­strasse wiederum nur mit Einschränkungen befahrbar sein. Über das genaue Datum wird zu einem späteren Zeitpunkt informiert, heisst es in der Mitteilung. Die Verkehrseinschränkungen werden dann aber voraussichtlich nicht länger als drei Tage dauern. Die Urner Baudirektion und die Gemeinde Silenen sind sich bewusst, dass diese Einschränkungen für die Bevölkerung von Bristen unangenehm sind. Man sei aber bemüht, die Verkehrsbeschränkungen auf ein Minimum zu reduzieren. Diese Einschränkungen seien aber zwingend notwendig. Die Verkehrsteilnehmer sind gebeten, auf die Signale zu achten.