Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SILENEN: Gemeinde gratuliert Stahlfirma Walker

Der Silener Gemeindepräsident Hermann Epp hat Patrick Müller von der Walker Stahl- und Metallbau AG aus Amsteg zu einer Auszeichnung gratuliert. Das Unternehmen beschäftigt zurzeit 40 Mitarbeiter.
Paul Gwerder
Patrick Müller (links) von der Walker Stahl- und Metallbau AG mit dem Silener Gemeindepräsidenten Hermann Epp. (Bild: Paul Gwerder (Amsteg, 6. April 2018))

Patrick Müller (links) von der Walker Stahl- und Metallbau AG mit dem Silener Gemeindepräsidenten Hermann Epp. (Bild: Paul Gwerder (Amsteg, 6. April 2018))

Paul Gwerder

redaktion@urnerzeitung.ch

Die Firma Walker Stahl- und Metallbau AG aus Amsteg ist vor kurzem für ihren Bausinn in Zürich ausgezeichnet worden. Aus der Zentralschweiz kam nur noch die Firma «Krieger Produktions AG» aus Ruswil zu dieser Ehre. «Bausinn.ch» zeichnet unter anderem Unternehmen aus, welche sich durch ihr Engagement in der Aus- und Weiterbildung in der Schweisstechnik einen Namen gemacht haben und einen Schwerpunkt auf den Umweltschutz gelegt haben. Fachwissen im Schweissen ist im Bau unerlässlich und macht die Walker Stahl- und Metallbau AG schweizweit und international wettbewerbsfähig.

«Für mich und unsere Firma ist die erhaltene Auszeichnung eine Wertschätzung dafür, dass wir gute Arbeit leisten und es bestärkt uns, wie wir den Weg in die Zukunft sicher gehen können», sagte Geschäftsleiter Patrick Müller. Im Vordergrund stehe immer die Zufriedenheit des Kunden. «Das erreichen wir mit guter Zusammenarbeit aller Beteiligten und einwandfrei ausgeführten Aufträgen in Top-Qualität zum vereinbarten Termin.» Oberstes Gebot sei, dass der Kunde immer das bekomme, was er sich wünsche.

Amsteg als idealer Standort

Für den Silener Gemeindepräsidenten Hermann Epp ist das Unternehmen, welches seine grossen Produktionshallen und Bürogebäude im «Grund» in Amsteg hat, enorm wichtig: «Das junge Unternehmen mit dem 34-jährigen Geschäftsleiter Patrick Müller an der Spitze ist ein Vorzeigebetrieb, der zudem an den Standort hier in Silenen auch in Zukunft festhalten will. «Besonders freue es ihn, dass hier zahlreiche Lehrlinge ausgebildet werden, denn gutes Personal sei das beste Kapital jeder Firma.

Im Namen des Gemeinderates gratulierte Epp dem Geschäftsleiter am vergangenen Freitag zur Auszeichnung, welche die Firma kürzlich in Zürich von «Bausinn.ch» erhalten hat. Für die Gemeinde hat der Entwicklungsschwerpunkt im «Grund» grosses Potenzial und «ich sehe mit Freude in die Zukunft, wie sich das Gebiet hier zu entwickeln beginnt. Für mich hat der Standort den grossen Vorteil, dass er an der Nord-Süd-Achse der Autobahn liegt und zentral ist. Und ich finde hier im Kanton Uri topmotivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter, obwohl wir rund 70 Prozent unserer Kundschaft ausserhalb des Kantons haben», erklärte Müller.

Zurzeit arbeiten in der Firma 40 Personen, darunter sind sechs Lehrlinge, welche hier die Lehre als Metallbauer, Metallbaukonstrukteur oder Kauffrau absolvieren. Um für den richtigen Nachwuchs zu sorgen, stellt die Walker Stahl- und Metallbau AG den Beruf des Metallbauers EFZ und des Metallbaukonstrukteurs EFZ in Schulen vor und fertigt mit Oberstufenschülern Stücke aus Metall an. Einen wesentlichen Punkt des Erfolges schreibt Müller seinen Mitarbeitern zu. Dies bestätigt der Gemeindepräsident: «Der Gemeinderat spürt, dass hier in der Firma mit viel Herzblut und Motivation gearbeitet wird.»

Betrieb vor 18 Jahren gegründet

Die Firma wurde im Jahr 2000 mit dem Chef, seiner Frau, einem Mitarbeiter und einem Lehrling gegründet. Dank harter Arbeit entwickelte sich die Firma rasant und bereits sieben Jahre später wurden die neuen Produktionshallen und Bürogebäude gebaut. Im September 2016 übernahm Patrick Müller als Inhaber und Geschäftsführer das Unternehmen. Heute ist der Betrieb in vier verschiedenen Bereichen breit aufgestellt. Diese umfassen den Metall- und Fassadenbau, Stahl- und Komponentenbau, Innenverglasungen und Raumsysteme sowie einen 24-Stunden-Service. So hat der Kunde in allen Belangen des Projektes einen Ansprechpartner. Insbesondere im Metall- und Fassadenbau bietet die Firma massgeschneiderte Lösungen, wie Balkontürme, Wintergärten und Vordächer an. Aber auch Eingangstüren für das Zuhause und die Garage werden zusammen mit der Partnerfirma «Hörmann» angeboten.

Die Firma verarbeitet viele Materialien und hat ein eigenes Türen-System entwickelt. «Ein besonders spannender Kunde für uns ist die Firma Stadler Rail. Für dieses Unternehmen bauen wir bei den Schienenfahrzeugen die Querträger für das Rollmaterial, welche von uns eine absolute hohe Qualität verlangt», sagt Müller. Um den Kunden auch das Beste bieten zu können, ist das Unternehmen weiterhin bemüht, allen gewünschten Anforderungen für die entsprechenden Bereiche vollumfänglich zu entsprechen. Dazu gehören die Qualitätsprüfungen. «Aber wir wollen uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern haben eine Wachstumsstrategie entwickelt», betont der Geschäftsführer. Aus diesem Grund hat die Firma eine «Niederlassung Zug» in Baar eröffnet. «Dort sind wir noch näher am Kunden und können diese dort vor Ort direkt und kompetent beraten», sagt Müller abschliessend.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.