SILENEN: Lieferwagen auf A2 komplett ausgebrannt

Am Sonntagnachmittag hat ein Lieferwagen auf der Autobahn A2 bei Silenen Feuer gefangen und ist komplett ausgebrannt. Die Autobahn A2 war für über drei Stunden gesperrt.

Drucken
Teilen
Der Lieferwagen auf der A2 brannte vollständig aus. (Bild Kantonspolizei Uri)

Der Lieferwagen auf der A2 brannte vollständig aus. (Bild Kantonspolizei Uri)

Eine Lenkerin eines Lieferwagens fuhr am Sonntagnachmittag um 14.30 Uhr mit Tessiner Kontrollschildern auf der Autobahn A2 in Silenen in Richtung Norden. Nach dem Teiftaltunnel bemerkte sie eine Rauchentwicklung, hielt das Fahrzeug auf dem Pannenstreifen an und verliess es. Gemäss den Aussagen Dritter kam es anschliessend zu einer Explosion im Motorbereich. In der Folge rollte der Lieferwagen führerlos durch den Riedtunnel und kam nach einer «Zickzackfahrt» bei der sogenannten «Höll» zum Stillstand. Trotz der Unterstützung eines Wohnmobillenkers aus Deutschland und dem sofortigen Löscheinsatz der Schadenwehr Gotthard brannte der Lieferwagen vollständig aus.

Die Brandursache bildet Gegenstand der polizeilichen Abklärungen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 80‘000 Franken.

Aufgrund des Fahrzeugbrands war die Autobahn A2 in nördlicher Fahrtrichtung von 14.40 Uhr bis 17.45 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde in Wassen auf die Kantonsstrasse umgeleitet.

Unfälle in Seedorf und Altdorf

Bei zwei weiteren Unfällen im Kanton Uri am Wochenende wurde eine Person verletzt. Am Sonntagmorgen kurz vor 6 Uhr fuhr ein Lenker mit St. Galler Kontrollschildern von Seedorf herkommend Richtung Spitalstrasse. Zur selben Zeit wollte ein von der Sportanlage Feldli herkommender Urner Velofahrer in die Spitalstrasse einbiegen.

In der Folge kam es zwischen dem Velo und dem Auto bei der Einmündung Seedorferstrasse/Spitalstrasse zu einer Kollision. Der Velofahrer wurde verletzt und begab sich zur Kontrolle ins Kantonsspital Uri. Der Sachschaden beläuft sich auf 1000 Franken.

Bei einem weiteren Unfall am Sonntag in Silenen wurde niemand verletzt. Gegen 8.30 Uhr fuhr ein Autofahrer aus dem Kanton Uri auf der A2 Richtung Süden. Gemäss eigenen Aussagen nickte der Fahrer nach dem Seelisbergtunnel kurz ein. In der Folge prallte er mit der Mittelleitplanke zusammen. Der Lenker konnte die Fahrt fortsetzen und meldete den Zwischenfall anschliessend der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Uri. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt 10‘000 Franken.

pd/rem