SILENEN: Waldbrand am Bristenstock ist unter Kontrolle

Am Sonntagnachmittag ist am Bristenstock im Gebiet Langlaui / Stuben ein Feuer ausgebrochen. Der Brand erstreckt sich über eine Fläche von rund 1'000 Quadratmeter und die Ablöscharbeiten dauern noch an.

Drucken
Teilen
Der Helikopter wirft Wasser ab, um den Waldbrand am Bristenstock zu löschen. (Bild: Leserbild Irene Baumeler - Villiger)

Der Helikopter wirft Wasser ab, um den Waldbrand am Bristenstock zu löschen. (Bild: Leserbild Irene Baumeler - Villiger)

Die Urner Kantonspolizei bestätigte gegenüber der Neuen Urner Zeitung am Nachmittag auf Anfrage, dass am Bristenstock ein Feuer ausgebrochen ist. Das Feuer erstreckte sich nach Angaben der Kantonspolizei am späteren Nachmittag über eine Fläche von zirka 1'000 Qaudratmeter im Gebiet Langlaui / Stuben. Der Waldbrand sei gegen 16.00 Uhr durch die Feuerwehr unter Kontrolle gebracht worden, die Ablöscharbeiten würden aber noch andauern, so die Kantonspolizei. Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurden zwei Helikopter der Swiss Helicopter AG beigezogen.

Auch über Nacht wird die Feuerwehr mit einer Pikettorganisation vor Ort bleiben. Die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt und wird durch die Kantonspolizei Uri ermittelt. Die Höhe des Sachschadens ist ebenfalls noch in Abklärung.

Der Rauch des Feuers am Bristenstock ist von Weitem sichtbar. (Bild: Leserbild)
4 Bilder
Zur Bekämpfung des Brandes am Bristenstockes sind Helikopter im Einsatz. (Bild: Leserbild / Irene Baumeler - Villiger)
Brand am Bristenstock, aufgenommen von MS Gotthard in Flüelen um ca. 13.00 Uhr. (Bild: Leserbild / Monica Wagner)
Beim Brand am Bristenstock gibt es eine starke Rauchentwicklung. Das Bild enstand noch vor dem Heli-Einsatz. (Bild: Leserbild / Irene Baumeler - Villiger)

Der Rauch des Feuers am Bristenstock ist von Weitem sichtbar. (Bild: Leserbild)



Insgesamt standen neben der Polizei und dem Helikopterteam rund 40 Mitglieder der Feuerwehr Amsteg, Gurtnellen und Wassen im Einsatz.

pd/spe