Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Silvia Läubli soll neu in die Ratsleitung

Peter Tresch soll am Mittwoch höchster Urner werden. Er ist als Nachfolger von Christoph Schillig (Grüne, Flüelen) vorgeschlagen. Neu zur Wahl in die Ratsleitung vorgeschlagen wird Silvia Läubli (SP, Erstfeld).
Markus Zwyssig
Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext (Bild: Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext)

Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext (Bild: Blindtext Blindtext Blind Blind Blindtext)

In der Juni-Session des Urner Landrats stehen am Mittwoch Wahlen im Mittelpunkt. Peter Tresch (FDP, Göschenen) soll die Nachfolge von Christoph Schillig (Grüne Uri, Flüelen) antreten. Als neuer Landratsvizepräsident ist Pascal Blöchlinger (SVP, Altdorf) nominiert und Ruedy Zgraggen (CVP, Attinghausen) als erster Stimmenzähler. Neu ins Büro vorgeschlagen wird Sylvia Läubli (SP, Erstfeld).

Für die Präsidien und Vizepräsidien der ständigen Kommissionen des Landrats stehen folgende Personen zur Wahl: Staatspolitische Kommission: Präsidium: Pius Käslin (FDP, Flüelen); Vizepräsidium: Pascal Blöchlinger (SVP, Altdorf). Finanzkommission: Präsidium: Daniel Furrer (CVP, Erstfeld); Vizepräsidium: Georg Simmen (FDP, Realp). Baukommission: Präsidium: Christoph Schillig (Grüne, Flüelen); Vizepräsidium: Peter Tresch (FDP, Göschenen). Bildungs- und Kulturkommission: Präsidium: Hansueli Gisler, (SVP, Bürglen); Vizepräsidium: Bernadette Arnold (CVP, Bürglen). Gesundheits-, Sozial- und Umweltkommission: Präsidium: Petra Simmen (SVP, Altdorf); Vizepräsidium: Simon Stadler (CVP, Altdorf). Justizkommission: Präsidium: Andreas Bilger (CVP, Seedorf); Alex Inderkum (SP, Schattdorf). Sicherheitskommission: Präsidium: Ludwig Loretz (FDP, Andermatt); Vizepräsidium: Claudia Schuler (CVP, Seedorf). Volkswirtschaftskommission: Präsidium: Céline Huber (CVP, Altdorf); Vizepräsidium: Alois Arnold (1965, SVP, Bürglen).

Der Landrat wählt ein neues Mitglied in den Erziehungsrat. Der Verein Lehrerinnen und Lehrer Uri (LUR) schlägt Emmy Gerig, Göschenen, vor. Sie tritt die Nachfolge von Karl Schuler an.

Das Gericht soll mehr Kompetenzen erhalten

Beraten wird die Änderung des Gesetzes über die Organisation der richterlichen Behörden (Gerichtsorganisationsgesetz). Die Urner Regierung ist gewillt, einige Anpassungen vorzunehmen und schlägt dem Landrat eine Änderung des Gesetzes vor. Angeregt worden war sie durch die Staatspolitische Kommission sowie eine Motion von alt Landrat Toni Epp (FDP, Silenen). Die Fach- und Dienstaufsicht der Gerichte soll künftig beim Obergericht liegen. Mit der Gesetzesanpassung soll das Gericht kleiner werden und mehr Kompetenzen erhalten.

Auf der Traktandenliste steht des weiteren ein Bericht zur Entwicklung der Sportregion Andermatt - Urserntal (Postulat Ruedi Cathry, FDP, Schattdorf).

Diskutiert wird im Landrat über die Parlamentarische Empfehlung von Hans Gisler (SVP, Schattdorf) zu einer konstruktiveren und konkreteren Zusammenarbeit der Direktionen hinsichtlich der Landwirtschaft im Kanton Uri. Behandelt werden schliesslich die beiden Interpellationen von Elias Arnold (SVP, Altdorf) zu Kantonsbeiträgen im Rahmen des Tourismusimpulsprogramms (4 Quellen Spa & Fitness Andermatt) sowie von Nora Sommer (SP, Altdorf) zur Unterbringung der Mitarbeiter beim Bau der zweiten Gotthardröhre in Göschenen.

Abgeschlossen wird die letzte Landratssession vor der Sommerpause mit der Fragestunde.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.