SISIKON: Zwei Verletzte – und massiver Sachschaden

Nicht genug, dass es vor dem Gumpisch-Tunnel in Sisikon zu einer Massenkarambolage kam: Von der Situation überrascht, stürzten zwei Motorradfahrer und verletzten sich.

Drucken
Teilen
Die Unfallstelle. (Bild Kapo Uri)

Die Unfallstelle. (Bild Kapo Uri)

Am Sonntagnachmittag um zirka 14.30 Uhr beabsichtigte ein Automobilist mit deutschen Kontrollschildern, der auf der Axenstrasse von Flüelen in Richtung Sisikon unterwegs war, vor dem Gumpisch-Tunnel nach Links abzubiegen. Die nachfolgenden drei Fahrzeuge erkannten die Situation rechtzeitig und konnten abbremsen. Dies gelang einem vierten Fahrzeuglenker mit Tessiner Kontrollschildern, der gemäss eigenen Aussagen durch das Panorama abgelenkt worden sei, nicht mehr. Er prallte in das vor ihm stehende Fahrzeug und schob dieses in die weiteren drei in der Kolonne stehenden Fahrzeuge. Bei dieser Auffahrkollision verletzte sich niemand.

Es bildete sich jedoch eine Kolonne, welche ein Motorradfahrer aus dem Kanton Aargau zu spät erkannte, ein brüskes Bremsmanöver mit der Vorderradbremse ausführte und zu Fall kam. Er verletzte sich an der Hand und musste mit der Ambulanz ins Kantonsspital Uri nach Altdorf überführt werden. Ein weiterer Aargauer Motorradfahrer wurde ebenfalls durch die Situation überrascht und prallte in ein vor ihm stehendes Fahrzeug. Dabei verletzte er sich an den Füssen und musste ebenfalls in Spitalpflege verbracht werden. Der Sachschaden beläuft sich auf insgesamt mehrere 10'000 Franken, wie die Kantonspolizei Uri mitteilt.

scd