Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKI ALPIN: Urner Ski-Juniorinnen holen Meisterschafts-Medaillen

Bei den Junioren-Slalom-Meisterschaften in Wildhaus holt Eliane Christen in der Kategorie U21 Silber. Bei der U18 gewinnt Leoni Zopp die Bronzemedaille.
Bruno Arnold
Die beiden strahlenden Medaillengewinnerinnen Leoni Zopp (links) und Eliane Christen. (Bild: PD)

Die beiden strahlenden Medaillengewinnerinnen Leoni Zopp (links) und Eliane Christen. (Bild: PD)

Bruno Arnold

redaktion@urnerzeitung.ch

Gegen Saisonende kommen die Urner FIS-Rennfahrerinnen immer besser in Fahrt. Anlässlich der gut besetzten FIS-Rennen in Wildhaus (SG) mit total 75 Fahrerinnen am Start wussten die Urner FIS-Rennfahrerinnen vom SC Gotthard Andermatt zu überzeugen. In die FIS-Rennen integriert waren zugleich die Juniorinnenmeisterschaften der U18 und U21.

Der erste Lauf wurde bei starkem Regen und auf einer rutschigen Piste ausgetragen. Die Hospenthalerin Eliane Christen lag nach dem ersten auf Rang 7 und verbesserte sich dank zweitbester Laufzeit im zweiten Durchgang auf den 4. Schlussrang. Die 19-Jährige holte sich somit die Silbermedaille in der Kategorie U23 im Slalom.

Vivienne Schuler scheidet aus

Leoni Zopp konnte seit den FIS-Rennen von Anfang Februar als Folge ihrer Rückenprobleme kein regelmässiges Slalomtraining mehr betreiben. Nach einem etwas verhaltenen ersten Lauf zeigte die 16-Jährige mit zwölftbester Laufzeit einen Steigerungslauf. Als 17. in der Gesamtwertung holte Leoni Zopp nach der Goldmedaille in der Abfahrt und der Bronzemedaille im Super-G mit einer Bronzemedaille bereits das dritte Edelmetall bei den U18-Schweizer Meisterschaften in der laufenden Saison.

Die dritte Urner Teilnehmerin, die Schattdorferin Vivienne Schuler, SC Gotthard Andermatt musste ihre Hoffnungen bereits im ersten Lauf im Schnee begraben und schied aus.

Yannik Bissig kommt besser in Form

Die beiden Urner FIS-Rennfahrer Yannick Bissig, SC Gotthard Andermatt und der amtierende Urner Riesenslalom Meister Robin Bissig waren am Wochenende in Briegels (GR) im Einsatz. Robin Bissig beleget mit den Rängen 59 und 62 ansprechende Resultate. Der Schattdorfer Yannick Bissig schied beim ersten Rennen in Briegels aus. Beim zweiten Riesenslalom belegte der Kaderfahrer vom Nationalen Leistungszentrum Engelberg den sehr starken achten Rang. Am Montag war Yannik Bissig bereits wieder an den FIS-Rennen im Hoch Ybrig am Start. In einem sehr starken Feld belegte er den starken 29. Rang. Dieses Resultat bedeutet für den ambitionierten Nachwuchsfahrer Yannick Bissig nach dem 3. Rang beim FIS-Rennen auf Obersaxen von Mitte Januar sein zweitbestes Resultat seiner Karriere.

Hinweis
Die Ranglisten sind unterdata.fis-ski.comzu finden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.