SKI ALPIN: Urnerin Aline Danioth holt an der Junioren-WM in Davos zum zweiten Mal Gold

Die Andermatter Skirennfahrerin Aline Danioth hat an der Junioren-WM der Alpinen in Davos ihre dritte Medaille gewonnen.
Aline Danioth jubelt über Gold in der Kombination. (Bild: FIS Junior World Ski Championships / Facebook)

Aline Danioth jubelt über Gold in der Kombination. (Bild: FIS Junior World Ski Championships / Facebook)

Nach Bronze im Slalom und Gold im Teamwettbewerb fuhr die 19-jährige Urnerin am Montag in der Kombination souverän auf Platz 1. Danioth hatte bereits nach dem Slalom geführt und verteidigte ihren Spitzenplatz auch im Super-G auf der Piste am Jakobshorn. Sie siegte mit 0,56 Sekunden Vorsprung auf Meta Hrovat (Slowenien) und 1,16 Sekunden vor Franziska Gritsch (Österreich).

Aline Danioth holte damit ihre insgesamt vierte Medaille an Junioren-Weltmeisterschaften. 2016 hatte sie in Sotschi ebenfalls Gold in der Kombination erobert. Hinzu kommen insgesamt vier 4. Plätze, zuletzt im Auftaktrennen der Junioren-WM 2018 im Riesenslalom. Die Junioren-WM 2017 hatte die Andermatterin wegen eines Kreuzbandrisses verpasst.

Insgesamt ist es bereits die fünfte Goldmedaille für die Schweiz an der Junioren-WM. Marco Odermatt gewann Gold in der Abfahrt, im Super G und in der Kombination, dazu kam der Sieg im Teamwettkampf. Am Dienstag und Mittwoch bestreiten die Männer den Riesenslalom respektive Slalom. Den Abschluss machen die Frauen am Donnerstag mit der Abfahrt.

Bruno Arnold

Aline Danioth auf ihrer Fahrt zu Gold in der Kombination. (Bild: Manuel Lopez / JWSC (Davos, 5. Februar 2018))

Aline Danioth auf ihrer Fahrt zu Gold in der Kombination. (Bild: Manuel Lopez / JWSC (Davos, 5. Februar 2018))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.