Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Skilift Kellerberg auf dem Haldi erhält 60 neue Bügel zum Geburtstag

Rechtzeitig zum 60-Jahr-Jubiläum wurde der Skilift auf der Sonnenterrasse oberhalb von Schattdorf mit 60 neuen Bügeln ausgerüstet. Das Fest in der Mehrzweckhalle bot auch Gelegenheit, auf das Erreichte zurückzublicken.
Paul Gwerder
Präsident Ruedi Müller (links) mit zwei seiner Vorgänger bei der Skiliftgenossenschaft Kellerberg: Otto Gisler und Alois Arnold (rechts). (Bild: Paul Gwerder, 10. November 2018)

Präsident Ruedi Müller (links) mit zwei seiner Vorgänger bei der Skiliftgenossenschaft Kellerberg: Otto Gisler und Alois Arnold (rechts). (Bild: Paul Gwerder, 10. November 2018)

Der Verwaltungsrat der Skiliftgenossenschaft Kellerberg lud am vergangenen Samstagabend Mitglieder, Gönner und zahlreiche Gäste zum Jubiläum in die Mehrzweckhalle auf dem Haldi ein. «Die 60-jährige Geschichte des Skiliftes ist Grund zum Feiern. Sie gehören zum Kreis all jener, die zum Erfolg unseres Lifts beigetragen haben» sagte Präsident Ruedi Müller bei der Begrüssung.

Am 8. November 1958 haben ein paar skibegeisterte Männer an einer ausserordentlichen Generalversammlung die Drahtseil-Genossenschaft Haldi gegründet. Es war die Zeit, in welcher der Skisport boomte. Eine der besten Sportlerinnen der Schweiz hat das Skifahren im familiären Skigebiet auf dem Haldi erlernt. Und schon 1970 gewann die damals 21-jährige Haldiberglerin Hedy Schillig an den Schweizer Meisterschaften im Slalom die Goldmedaille. Genau zur gleichen Zeit sorgten Bernhard Russi aus Andermatt und der Bristner Walter Tresch im Skizirkus für Furore.

Idealer Skiort für Familien mit Kindern

Heute ist der Skilift Kellerberg auf dem Haldi ein idealer Skiort für Familien mit Kindern, Anfänger und Skisportler, die eine einfache, gut präparierte Piste mögen. Dank der Luftseilbahn und des Skibusses ist das Skigebiet in weniger als einer halben Stunde von Schattdorf aus erreichbar.

Das Jubiläumsfest stand unter dem Motto «60 neue Bügel zum 60-Jahr-Jubiläum». «Nach über 45 Betriebsjahren mussten die Bügel unseres Skiliftes ersetzt werden. Zugleich wurden die Fundamente der Masten total saniert. Dank der grosszügigen Unterstützung von Genossenschaftern, Sponsoren und vielen guten Geistern konnten die benötigten 62'000 Franken zusammengetragen werden», erklärte der Präsident. In der Mehrzweckhalle wurde danach eine Tafel mit dem Namen «Ersatzbügel 2018» gezeigt. Dort waren alle Personen, Firmen und Institutionen aufgeführt, die mindestens einen oder mehrere Ersatzbügel gesponsert hatten und welche auch Beiträge an die Sanierung der Skiliftmasten gegeben hatten.

Kassier Armin Kalbermatten zeigte in einem Film die Entwicklung des Skilifts. Dieser sollte den Zuschauern aufzeigen, wie viel Arbeit hinter den Kulissen betrieben wird.

Für das Naherholungsgebiet Haldi ist der Wintertourismus sowohl für die Luftseilbahn wie auch für den Skilift ein wichtiger Bestandteil. Für die Gemeinde Schattdorf und die Bevölkerung des Urner Talboden, insbesondere für die Kinder, ist der Skilift Kellerberg viel wert, denn dort können sie das Skifahren erlernen. Trotzdem wird es für den Skilift in der Zukunft nicht einfacher werden. Die Klimaerwärmung und der fehlende Schnee auf dieser Höhe bereiteten den Betreibern der Anlage immer wieder Sorgen und der Föhn machte ihnen ebenfalls schon oft einen Strich durch die Rechnung. «Wir müssen schauen, dass wir über die Runden kommen, denn der Skilift Kellerberg ist ein wahres Bijou in diesem Naherholungsgebiet», so Ruedi Müller. Ein grosser Dank gebührt auch den Betreibern der Anlage, denn ohne dessen Einsatz und Enthusiasmus gäbe es den Skilift schon lange nicht mehr.

Immer wieder finanzielle Schwierigkeiten

Eine besondere Ehre war für den heutigen Präsidenten Ruedi Müller, der seit 2003 im Amt ist, dass er zwei seiner Vorgänger am Fest persönlich danken durfte. Es waren dies Alois Arnold mit Jahrgang 1929, der von 1981 bis 1989 die Genossenschaft präsidierte, und Otto Gisler (1934), der von 1993 bis 2003 Präsident der Genossenschaft war. «Beide früheren Präsidenten hatten immer wieder mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen, denn die Anlage und auch die Anschaffung des Pistenfahrzeuges kosteten eine Stange Geld und nur dank der grosszügigen Unterstützung der Mitglieder und zahlreicher Gönner ist es in ihrer Amtszeit gelungen, den Skilift immer wieder zu entschulden», erinnerte Ruedi Müller.

Verwaltungsratspräsident lobt Einsatz der Idealisten

Der Verwaltungsratspräsident der Luftseilbahn Schattdorf-Haldi Thomas Dillier übergab dem Präsidenten ein Geschenk und brachte es in seiner Ansprache auf den Punkt: «Es braucht Idealisten, die auch, ohne etwas zu verdienen, sich für das Haldi und den Skilift einsetzen, denn es lohnt sich», und er betonte: «Die Genossenschaft ist für die Luftseilbahn ein verlässlicher Partner, denn die beiden Gesellschaften sind aufeinander angewiesen.»

Abschliessend ehrte und dankte Hans Traxel dem Präsidenten Ruedi Müller für seine Verdienste für das Haldi: «Überall finden wir hier die Handschrift des Präsidenten, denn er war es auch, der die Haldi-Freunde ins Leben gerufen hat». Dieser Verein hat das Ziel, all jene Personen und Organisationen zu vereinen, denen das Haldi am Herzen liegt, und die auch bereit sind, etwas für dieses schöne Gebiet leisten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.