Skisport
Urner holen sich zwei Kategoriensiege und acht Podestplätze

Mit zwei Combi Race wurde die Rennsaison der Nachwuchsfahrer in Sörenberg fortgesetzt. Im Feld der 175 gestarteten Teilnehmer erzielten die Urner Athletinnen und Athleten viele Erfolge.

Drucken
Die Urner Podestfahrer in Sörenberg; von links: Lilly Briker und Meret Muheim, beide SC Atthinghausen, Noah Gisler und Gian Epp, beide SC Gotthard Andermatt, sowie Joel Aschwanden, SC Attinghausen.

Die Urner Podestfahrer in Sörenberg; von links: Lilly Briker und Meret Muheim, beide SC Atthinghausen, Noah Gisler und Gian Epp, beide SC Gotthard Andermatt, sowie Joel Aschwanden, SC Attinghausen.

Bild: PD

Der SC Sörenberg zeichnete verantwortlich für Punkterennen drei und vier der U16 im Verbandsgebiet des Zentralschweizerischen Schneesportverbandes vom Sonntag, 9. Januar. Den Teilnehmenden wurden auf der Ochsenweidpiste bei anspruchsvollen Bedingungen bei leichtem Schneefall, teilweise mit Hartschnee, aber dann auch wieder Neuschnee durchmischten Piste alles abverlangt. Auf dem Tagesprogramm stand die Wettkampfform Combi Race, eine Mischform zwischen Slalom und Riesenslalom mit zahlreichen Rhythmuswechseln und anspruchsvoller Kurssetzung.

In Abwesenheit der absoluten Zentralschweizer U16-Spitze, welche sich auf der Melchsee-Frutt mit anderen Regionen aus der Interregion Mitte zu einem Vergleichswettkampf traf, wussten die 22 gestarteten Urner mit zwei Kategoriensiegen und Total acht Podestplätzen durchwegs zu überzeugen.

Lilly Briker siegt bei der U16

Beim ersten Rennen, ausgesteckt mit 49 Toren, überzeugte die U14-Fahrerin Meret Muheim vom SC Attinghausen als Zweite in ihrer Kategorie, was auch die zweitbeste Tageszeit der 74 gestarteten Mädchen bedeutete. Trotz zunehmend schlechter Piste nutzte die Attinghauserin Lilly Briker die Gunst der Stunde und holte den Kategoriensieg bei den Mädchen U16. Bei den Knaben U12 verfehlten die ambitionierten Urner Nachwuchsfahrer Noe Huwyler und Dario Baumann, beide SC Attinghausen, sowie Elia Epp, SC Gotthard Andermatt, mit den Rängen 13, 14 und 15 die Top Ten knapp.

Der Erstfelder Gian Epp, SC Gotthard Andermatt, zeigte mit der viertbesten Tageszeit und dem dritten Rang in der Kategorie Knaben U14 die stärkste Leistung aus Urner Sicht. Luca Baumann, SC Attinghausen, erreichte in dieser starken U14-Kategorie den neunten Rang.

Doppelsieg bei den Knaben U14

Im zweiten Rennen steigerten sich die Urner Nachwuchshoffnungen und holten neben einem Kategoriensieg weitere vier Podestplätze. Die Isenthalerin Linda Imholz holte mit Rang zehn ihren ersten Top-Ten-Platz bei einem regionalen Punkterennen. Die Flüelerin Meret Muheim wurde mit weniger als einer Sekunde Rückstand bei der Kategorie U14 Dritte, was auch zugleich die drittbeste Tageszeit von den 74 gestarteten Mädchen bedeutete. Die Siegerin der U16 vom Vormittag, Lilly Briker, wurde mit nur knappem Rückstand Kategorienzweite, Auch die beiden anderen Urner U16-Fahrerinnen Lara Bissig, SC Isenthal, und Jamie Lee Luginbühl, SC Edelweiss Bürglen, konnten sich gegenüber dem Vormittag steigern und sicherten sich Top-Ten-Kategorienresultate.

Bei der mit 59 startenden stärksten Kategorie Knaben U14 sicherten sich mit Noah Gisler, SC Gotthard Andermatt, welcher im ersten Rennen einen Ski verlor und ausschied, und Gian Epp, SC Gotthard Andermatt, sogar einen Doppelsieg, was auch hinter dem Tagessieger Yannis Vitaliano, SC Beckenried-Klewenalp, die Ränge zwei und drei im Tagesklassement bedeutete. Mit dem Neunten in dieser Kategorie, Luca Baumann, sicherte sich ein weiterer Urner ein starkes Resultat. In der Kategorie Knaben U16 holte Joel Aschwanden, SC Attinghausen, mit Rang zwei ein weiterer Urner einen Podestplatz. (pd/RIN)

Aktuelle Nachrichten