Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SKISPRINGEN: Der Nachwuchs zeigt sein Können

Aron Russi zeigte zum Saisonabschluss in Frankreich eine Glanzleistung. Elias Arnold holt den Gesamtsieg in der Kategorie U10. Eine besondere Herausforderung stellte das Wetter dar.
Trainer Sven Arnold (links) mit Aron Russi (rechts) und Elias Arnold. (Bild: pd)

Trainer Sven Arnold (links) mit Aron Russi (rechts) und Elias Arnold. (Bild: pd)

Die Skispringer reisten für den Saisonabschluss 2016/17 der Helvetia Nordic Trophy am vergangenen Wochenende nach Frankreich. Das nahe an der Schweizer Grenze gelegene Chaux-Neuve war Austragungsort des letzten Events der Sommer- und Winterserie der Helvetia-Nordic-Trophy-Skispringen und Nordische Kombination.

Mit dabei waren einmal mehr die Nachwuchsathleten aus dem Kanton Uri, Aron Russi und Elias Arnold vom Skiklub Unterschächen. Die Reise nach Frankreich traten die beiden schon am Freitagvormittag zusammen mit den restlichen Athleten vom ZSSV an. Um sich an die Schanze zu gewöhnen, stand am Nachmittag bei herrlichem Sonnenschein und warmen Temperaturen eine Trainingseinheit auf dem Programm. Als erfahrener Trainer versuchte Sven Arnold die Jungs an ihre Top-Form zu bringen. Für das Wochenende warteten auf die Athleten am Samstag zwei Wertungssprünge und ein Langlaufparcours sowie zwei Wertungssprünge am Sonntag.

Garstiges Wetter fordert auch die Organisatoren

Nach einem sonnigen Freitag regnete es am Samstag praktisch den ganzen Tag. Den Athleten schien das Wetter nicht viel auszumachen. Die einen versuchten ihre Anzüge trocken zu halten, um nicht zu viel Gewicht für das Springen aufzuladen, die andern hatten sichtlich Spass an den Pfützen und den schlammigen Untergründen neben dem Zielgelände.

Der Skiklub Vallée de Joux als Organisator musste im Vorfeld den letzten noch verbleibenden Schnee für die Präparation zusammenkratzen. Die mit Schnee präparierten Ausläufe der Schanzen hielten dem garstigen Wetter vom Samstag auch für den Wettkampf am Sonntag stand. Leider musste aber der Langlaufparcours am Samstagnachmittag wegen zu viel Wasser und weicher Piste abgesagt werden.

An beiden Tagen zeigte Aron Russi eine tolle Leistung. Es reichte Samstag und Sonntag für den Sieg in der Kategorie U16 auf der HS-60-Meter-Schanze. Seine Kontrahenten Lean Niederberger und Noah Camenzind (Leader U16) konnte er auf die Plätze 2 und 3 verweisen. Elias Arnold war mit seinen Sprüngen nur mässig zufrieden. Trotzdem reichte es beide Tage auf das Podest. Am Samstag musste er sich mit Rang drei begnügen. Auf dem zweiten Platz freute sich Kontrahent Lars Künzle, der mit Telemarklandungen einige Punkte mehr als Elias Arnold machen konnte. Den Sieg holte sich der Franzose Marceau Liardon.

Am Sonntag blieb die Reihenfolge gleich. Der einzige Unterschied machte der Franzose Liardon, der nicht mehr startete. Somit siegte Lars Künzle vor Elias Arnold und Lion Hösli.

Elias Arnold holt sich Gesamtsieg überlegen

Dank einer lückenlosen Teilnahme an den Helvetia-Nordic-Trophy-Wettkämpfen und konstanten Leistungen über den Sommer und Winter 2016/17 war Elias Arnold der Sieg in der Gesamtwertung am letzten Wettkampfwochenende nicht mehr zu nehmen. Er siegte überlegen im Spezialspringen in der Kategorie U10. Etwas knapper reichte es ihm dann auch in der Nordischen Kombination. Trotz den sehr guten Leistungen bei den Wettkämpfen in Chaux-Neuve blieb Aron Russi ein Platz auf dem Podest in der Gesamtwertung verwehrt. Trotzdem kann Aron Russi mit dem 5. Schlussrang sehr zufrieden und zuversichtlich in die nächste Saison starten. Diese startet im Mai.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.