Skiweltmeister präsentiert seine Weine in Seelisberg

Der Weltcupsieger aus den 1970er-Jahren, Roland Collombin, hat in Uri seine Walliser Weine ausschenken lassen.

Christoph Näpflin
Drucken
Teilen
Von links: Züger, Collombin und Amstad.

Von links: Züger, Collombin und Amstad.

Bild: Christoph Näpflin

In den Jahren 1973 und 1974 gewann Roland Collombin den Abfahrtsweltcup. Hinter Bernhard Russi belegte er in der Abfahrt bei den Olympischen Spielen von 1972 in Sapporo den zweiten Platz. Nach schweren Stürzen musste er 1975 seine Sportkarriere an den Nagel hängen. Heute ist der Walliser in Versegères unterhalb von Verbier als Winzer, Weinhändler und Hotelier tätig. Anlässlich einer Weindegustation mit geladenen Gästen im Hotel Bellevue in Seelisberg konnte Collombin über seine neue Leidenschaft berichten. Einer der Gäste, welcher den ehemaligen Abfahrtsweltcupsieger bestens kennt, war Fritz Züger, Trainer von ebenfalls erfolgreichen Skifahrern wie Marc Girardelli, Paul Accola oder Bode Miller.

Die beiden Grössen im Skizirkus erzählten an diesem Abend den Gästen auch immer wieder gerne von Ihren Erlebnissen im Spitzensport von einst und jetzt. Im Mittelpunkt standen aber die verschiedenen Weine von Collombin. «Genauso wie Roland Collombin sich früher mit grosser Willenskraft für den Skirennsport eingesetzt hat, ist er heute mit Leib und Seele Winzer und Weinhändler», freute sich Hotelier Erich Amstad über die spezielle Weindegustation im Bellevue.