Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

So wird das Portemonnaie entlastet

Ein Beispiel zeigt auf, wie Familie Muster Geld sparen und die Heizkosten senken kann.

(pd/bar) Familie Muster besitzt ein älteres Einfamilienhaus mit einer Wohnfläche von 240 Quadratmetern. Vor zwei Jahren wurde das Dach des Hauses saniert, da es Schäden aufwies. Die Sanierung mit Einhaltung der Neubaudämmwerte konnte durch das Förderprogramm Energie Uri unterstützt werden (Beitrag: 7200 Franken). Die bestehende Ölheizung ist bereits 20 Jahre alt. Die teilweise verschmutzte Fassade weist erste Risse und Abplatzungen auf. Die 30-jährigen Fenster sind stellenweise undicht, und die kalten Fensterinnenflächen bewirken zusätzliche unangenehme Zuglufterscheinungen. Auf Anraten hin entschliesst sich die Familie, einen Gebäudeenergieausweis (Geak plus) erstellen zu lassen, worin eine Variante mit einer Gesamtsanierung aufgezeigt wird. Für den Geak plus erhält die Familie einen Förderbeitrag von 1500 Franken. Die nächsten Schritte der Gebäudesanierung werden geplant.

Die Fassadensanierung wird zusammen mit dem Ersatz der Fenster ausgeführt. Der Fensteranschluss an die Fassade erfolgt damit problemlos. Der Förderbeitrag beträgt hier 13200 Franken. Eine kostengünstige moderate Isolation der Decke zum unbeheizten Untergeschoss schliesst die letzte Lücke in der Gebäudehülle. Die Geak Klasse C wird erreicht und die Familie profitiert vom Bonus für die Gesamtsanierung von total 6000 Franken.

Heizung kann kleiner dimensioniert werden

Nun kann die in die Jahre geratene Ölheizung durch ein neues Heizsystem ersetzt werden. Dank der gut isolierten Gebäudehülle fällt die neue Heizung deutlich kleiner aus, was beispielsweise bei einer Erdsonden-Wärmepumpe wesentlich tiefere Kosten für die Erdsondenbohrung zur Folge hat. An die Erdsonden-Wärmepumpe zahlt das Förderprogramm Energie Uri zudem einen Beitrag von 8000 Franken.

Insgesamt hat die Familie Muster Förderbeiträge von total 35900 Franken erhalten. Das Haus ist fit für die Zukunft: Der Wohnkomfort ist top, und das Portemonnaie wird über viele Jahre durch die tieferen Heizkosten entlastet.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.