So wird den Urner Unternehmen geholfen

Der Bund hat diverse Massnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft erlassen. Auch in Uri kommt man Betroffenen der Coronakrise entgegen.

Drucken
Teilen

(ml) Die Ausbreitung des Coronavirus hat enorme wirtschaftliche Folgen und führt zu einschneidenden finanziellen Einbussen. Neben den vom Bund erlassenen Massnahmen zur Unterstützung von Unternehmen stehen für die Betroffenen im Kanton Uri verschiedene weitere Unterstützungsleistungen zur Verfügung, wie die Volkswirtschaftsdirektion in einem Newsletter mitteilt.

Kantonale Massnahmen im Steuerbereich

Der Urner Regierungsrat hat verschiedene Erleichterungen im Steuerbereich beschlossen. Die Frist zur Einreichung der Steuererklärung 2019 für natürliche Personen wird bis zum 31. Mai 2020 erstreckt. Die provisorischen Steuerrechnungen der Steuerperiode 2020 sind bis am 31. Oktober 2020 zu bezahlen.

Betroffene Unternehmen und Selbstständigerwerbende können einen Zahlungsaufschub oder Ratenzahlungen beantragen. Die zuständigen Steuerbezugsbehörden auf Kantons- und Gemeindeebene beurteilen die Gesuche für Zahlungserleichterungen grosszügig und aufgrund der aktuellen Situation mit der notwendigen Kulanz. Anfragen sind ausschliesslich telefonisch oder per E-Mail an die entsprechende Behörde zu richten.

Weiter werden im April keine Mahnläufe betreffend nicht bezahlter Steuerrechnungen durchgeführt. Gemäss Beschluss des Bundesrates sind auch die Betreibungen bis im Mai ausgesetzt. Detaillierte Informationen zu den Massnahmen im Steuerbereich sind in der Medienmitteilung vom 27. März 2020 zu finden.

Coachingangebot für KMU

Die Coaches von «zentralschweiz innovativ» stehen den KMU bei der Bewältigung von Krisensituationen mit Rat und Tat zur Seite. «Als Motivator, Unterstützer, Beschleuniger und Mutmacher unterstützen wir KMU bis zu 40 Stunden kostenlos», heisst es in der Mitteilung. Anfragen und Informationen gibt es auf der Website von zentralschweiz innovativ.

«Krisensituationen erfordern von den KMU rasches und konsequentes Eingreifen. Sämtliche Prozesse müssen hinterfragt werden.» Ziel des Handelns müsse es sein, die Liquiditätssituation kurz-, mittel- und langfristig positiv zu beeinflussen.

Lieferservice

Unternehmen, die derzeit einen Lieferservice anbieten, weil ihr Geschäft geschlossen bleiben muss, bietet Wirtschaft Uri zusammen mit Partnern die Online-Plattform www.mehr-uri.ch an, um diese Angebote zu vermarkten.

Massnahmen des Bundes

Viele Betriebe sind aufgrund der aktuellen Situation gezwungen, Kurzarbeit einzuführen. Mit dem Beschluss vom 20. März hat der Bundesrat den Anspruch für Kurzarbeitsentschädigungen ausgeweitet und gleichzeitig Erleichterungen bei den Abläufen bei der Voranmeldung und Abrechnung eingeführt.

Zuständig für die Bearbeitung der Kurzarbeitsentschädigungen ist im Kanton Uri das Amt für Arbeit und Migration. Die Volkswirtschaftsdirektion bittet die Bevölkerung aufgrund der aktuellen Situation um Geduld für die Bearbeitung von Fragen. Anfragen können schriftlich via E-Mail an kurzarbeit@ur.ch eingereicht werden. Gesuche werden ebenfalls per Post entgegengenommen: Amt für Arbeit und Migration, Klausenstrasse 4, 6460 Altdorf. Die zuständigen Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter kontaktieren die Betroffenen so schnell wie möglich telefonisch. Formulare und weitere Informationen bezüglich der Kurzarbeit gibt es auf der Website des Bundes unter www.arbeit.swiss.

Die Arbeitslosenkasse stellt für Fragen bezüglich Antrag und Abrechnung der Kurzarbeitsentschädigung eine zusätzliche Hotline (Telefon
041 875 23 97) zur Verfügung. Diese ist von Montag bis Freitag zwischen 14 und 16.30 Uhr sowie mittwochs zusätzlich von 9 bis 11.30 Uhr erreichbar.

Weitere Massnahmen des Bundes sind:

  • Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Selbstständige: Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen (Sozialversicherungsstelle Uri oder Verbandsausgleichskasse) vorgenommen.
  • Entschädigung bei Erwerbsausfällen für Angestellte: Die Prüfung des Anspruches und die Auszahlung der Leistung wird von den AHV-Ausgleichskassen (kantonale Ausgleichskasse oder Verbandsausgleichskasse) vorgenommen.
  • Liquiditätshilfen für Unternehmen: Das entsprechende Antragsformular sowie weitere Informationen zu den Überbrückungskrediten sind auf der Website www.covid19.easygov.swiss/ abrufbar.
  • Der Bund hat zudem diverse administrative Erleichterungen für Unternehmen beschlossen. So werden beispielsweise die Pflichten der Unternehmen im Zusammenhang mit der Stellenmeldepflicht vorübergehend aufgehoben.