So wird Urner Bier online degustiert

Drei Alpenbrauereien betreten im Schatten der Pandemie Neuland: Sie läuten den Sommer erstmals über das Netz ein.

Christian Tschümperlin
Drucken
Teilen
Stiär Biär: Urs Wagner veranstaltet eine Online-Degustation

Stiär Biär: Urs Wagner veranstaltet eine Online-Degustation

Urs Hanhart / Urner Zeitung

Bierfreunde sollen auch in Coronazeiten nicht zu kurz kommen – und das erst recht am «Tag des Bieres», der am 24. April gefeiert wird. Drei Alpenbrauereien gehen deshalb neue Wege: «Stiär Biär» aus Altdorf, «Davos Monstein» und «Thun Bier» haben sich zusammengetan und laden zur virtuellen Bier-Degustation ein. Virtuell ist dabei glücklicherweise nur die Kommunikation untereinander, das Bier bleibt echt.

Und so geht’s: Alle Gäste bestellen sich ein vorab zusammengestelltes Degustationspaket nach Hause, beziehungsweise holen es sich bei der Brauerei von «Stiär Biär» ab. Dann erhalten sie einen Internet-Link zu einer Streamingseite, von der aus sich die Präsentationen live mitverfolgen lassen. Die Brauereien stellen sich selber und ihre Produkte vor. Über eine Chatfunktion beantworten sie die Fragen der Teilnehmer.

Biertag wird ins Netz verlagert

«Das ist unsere Weise, den Schweizer Biertag zu feiern», sagt Urs Wagner von «Stiär Biär». «So eröffnen wir die Saison.» Normalerweise läute man den Sommer und das schöne Wetter mit einer Degustation in der Brauerei ein. Weil dies im Schatten der Pandemie nicht möglich ist, sei der Eventveranstalter Biermoment an die Brauereien herangetreten mit dem Vorschlag, die Degustation ins Internet zu verlagern. «Alles musste sehr kurzfristig organisiert werden», sagt Wagner.

Und so läuft der Event ab: Um 20 Uhr treten alle Teilnehmer nach draussen auf ihre Balkone und rufen laut «Prost», erklärt Wagner. Danach beginnen die Präsentationen, die pro Brauerei 15 bis 30 Minuten dauern. Wagner verspricht bereits, dass es dabei viel Wissenswertes zu erfahren gibt.

Wer weiss, vielleicht gibt es ja sogar Vorteile gegenüber einer gewöhnlichen Degustation. Wagner meint: «Traditionell ist immer schöner. Man kann anstossen und geniesst das Miteinander». Aber: «Manche werden es bequemer finden, vom persönlichen Sofa aus zu degustieren. Da muss niemand heimfahren.»

Das Degustationsset besteht aus sechs Bieren (pro Brauerei zwei Sorten), einer Packung Chips und einem Snack aus der Region. Selbst heute kann man das Set noch beziehen, indem man es direkt bei der Brauerei in Altdorf abholt. Diese ist heute von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Wem sechs Biere pro Abend zu viel sind, der kann auch mal eine Pause einlegen. «Unsere Produkte bleiben sechs Monate frisch.» Oder man könne die Degustation zu Hause als Pärchen oder mit dem «WG-Gspändli» zu zweit machen. «Einmal geöffnet, sollte man das Bier trinken.» Wagner und die anderen Bierbrauer freuen sich bereits sehr auf die Veranstaltung – und hoffen insgeheim, dass sich die Aktion so rasch verbreitet wie ein neuartiges Virus.