Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

So wurde Bürglen zur Energiestadt

Bürglen ist die vierte Urner Gemeinde, die sich Energiestadt nennen darf. An der Behördenversammlung berichtete Gemeindepräsidentin Luzia Gisler von den Massnahmen, die dazu geführt hatten.

(pd/ml) Der Gemeinderat lädt in einem zweijährlichen Turnus alle Vertreter der Bürgler Behörden und Personen, welche die Behörden in Gemeindeaufgaben unterstützen, zu einer Versammlung ein. Am vergangenen Donnerstag durfte Gemeindepräsidentin Luzia Gisler rund 50 Behördenmitglieder in der Kapelle des Alters- und Pflegeheims Gosmergartä begrüssen. Bürglen darf sich seit Ende des letzten Jahres offiziell «Energiestadt» nennen. Es ist nach Erstfeld, Altdorf und Andermatt die vierte Gemeinde, die dem Kreis der Urner Energiestädte angehört. Die Auszeichnung macht sichtbar, dass sich die Gemeinde für eine nachhaltige und schonende Umwelt- und Energiepolitik einsetzt und diese auch umsetzt, heisst es in einer Mitteilung des Gemeinderates.

Luzia Gisler informierte über die Prozessschritte zur Erreichung des Labels. Dabei machte sie darauf aufmerksam, welche Massnahmen in verschiedensten Bereichen für eine effiziente und umweltverträgliche Nutzung von Energie bereits ergriffen wurden und welche in Zukunft geplant seien. Das attraktivere ÖV-Angebot (Halbstundentakt), das neu renovierte Oberstufenschulhaus oder die neue LED-Strassenbeleuchtung bei der Feldgasse leisteten beispielsweise einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Energienutzung respektive förderten die umweltverträgliche Mobilität. Die Beispiele zeigten aber auch auf, dass die Massnahmen längerfristig auch einen Spareffekt in finanzieller Hinsicht zur Folge haben werden.

Gastreferentin Pia Tresch-Walker, Gemeindepräsidentin von Erstfeld, gab einen Überblick vom Weg bis zum Label, über die Aktivitäten und Massnahmen bis zur Bedeutung des Labels aus der Optik von Erstfeld.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.