Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SONDERMÜNZE: Münzstätte prägt den Klausenpass

Die Eidgenössische Münzstätte Swissmint hat zwei neue Münzen für Sammler und Liebhaber auf den Markt gebracht: Die Bimetallmünze "Silberdistel" ist für zehn Franken erhältlich, die Silbermünze "Klausenpass" für 20 Franken.
Die Silberdistel wird in diesem Jahr mit einer Sondermünze geehrt. (Bild: Quelle: Swissmintshop.ch)

Die Silberdistel wird in diesem Jahr mit einer Sondermünze geehrt. (Bild: Quelle: Swissmintshop.ch)

Mit der "Silberdistel" werde die dreiteilige Serie "Flora Alpina" beendet, teilte Swissmint am Donnerstag mit. Sie gehöre zu den bekanntesten und beliebtesten Alpenpflanzen und sei mit ihrem silbern leuchtenden Strahlenkranz ein beliebtes Fotosujet. Der Entwurf stammt wie bereits bei den beiden vorherigen Prägungen "Enzian" und "Edelweiss" von der Berner Grafikerin Jenny Leibundgut.

Gleichzeitig bildet die Münze "Klausenpass" den Auftakt zu einer neuen Serie zum Thema Schweizer Alpenpässe. Darauf zu sehen ist ein Oldtimer-Auto. Denn gemäss Swissmint erhielt der Pass unter anderem durch das legendäre Klausenrennen Bekanntheit, ein historisches Bergrennen für Autos und Motorräder. Für deren Gestaltung verantwortlich war der Industriedesigner Vito Noto aus Cadro TI.

Die neuen Prägungen sind im Internet und in einzelnen Münzhändlern und Banken in limitierter Auflage erhältlich. Ebenfalls am Donnerstag erschienen auch die Jahressätze der Schweizer Umlaufmünzen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.