Sozialdienst Uri Nord berät bei Sorgen in der Corona-Krise 

Hilfe kann etwa im Fall einer finanziellen Notsituation oder bei persönlichen Schwierigkeiten ersucht werden. 

Hören
Drucken
Teilen

(ml) Die Corona-Krise kann Ängste und Sorgen auslösen. Manche Menschen sind von finanziellen Einschränkungen betroffen, haben Angst um ihren Arbeitsplatz oder sind allein und haben niemanden, mit dem sie über ihre Sorgen sprechen können, wie der Sozialdienst Uri Nord in einer Medienmitteilung schreibt. Andere machen sich Sorgen um ihre eigene Gesundheit oder die ihrer Angehörigen. Durch die Anweisungen des Bundesrates sind viele soziale Einrichtungen nicht oder nicht mehr uneingeschränkt zugänglich. In den letzten Tagen sind die Anfragen im Sozialdienst Uri Nord deutlich gestiegen, was von einem grossen Bedarf an Unterstützung zeugt.

Für viele Personen, insbesondere für Familien und Alleinerziehende und Menschen mit einem sehr kleinen Einkommen kann die Corona-Krise trotz des Massnahmenpaketes des Bundes eine akute finanzielle Notsituation auslösen. Hier kann der Sozialdienst Uri Nord laut eigenen Angaben helfen, wenn die Voraussetzungen der Sozialhilfe erfüllt sind. Hilfesuchende Menschen werden beraten, wie sie zu den ihnen zustehenden Leistungen kommen und wo allenfalls ergänzende Hilfen möglich ist. Auch eine Beratung zu persönlichen Schwierigkeiten und Ängsten ist möglich.

Erreichbarkeit gilt auch für angeschlossene Fachstellen

Der Sozialdienst Uri Nord ist zuständig für die persönliche und wirtschaftliche Sozialhilfe für die Gemeinden Altdorf, Attinghausen, Bauen, Flüelen, Isenthal, Seedorf, Seelisberg und Sisikon. Zurzeit erfolgen die Beratungen vorrangig telefonisch, in Einzelfällen können auch persönliche Gespräche vereinbart werden. Die Erreichbarkeit gilt auch für die dem Sozialdienst Uri Nord angeschlossenen Fachstellen wie der Fachstelle für Schuldenfragen und der Beratung für Migrantinnen und Migranten.

Der Sozialdienst Uri Nord und die ihm angeschlossenen Fachstellen sind im Gemeindehaus Altdorf, Tellsgasse 25, untergebracht. Hilfesuchende nehmen bitte vor einem Besuch unbedingt Kontakt auf unter Telefon 041 874 12 31 oder sozialdienst@altdorf.ch.