Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ski Alpin: Meret Muheim und Noah Gisler sind die neuen Schulsportmeister

Bei guten Pistenverhältnissen ging auf dem Ratzi ein tolles Sportfest über die Bühne. Meret Muheim und Noah Gisler heissen die Schulsportmeister Alpin 2019. Die Schule Seedorf gewinnt die Gesamtwertung nach Gemeinden.
Josef Mulle
Noah Gisler holt sich den Titel bei den Knaben in überlegener Manier. (Bild: Josef Mulle, Ratzi, 12. Januar 2019)

Noah Gisler holt sich den Titel bei den Knaben in überlegener Manier. (Bild: Josef Mulle, Ratzi, 12. Januar 2019)

Sieger waren eigentlich alle, die am Samstag in irgendeiner Form an den 10. Schulsportmeisterschaften Alpin auf dem Ratzi beteiligt waren. Allen voran der Organisator Ski Schächental mit Roman Gisler an der Spitze, dem ein Team von rund 40 Helfern zur Seite stand.

Grosses Lob erhielt auch der Pistendienst vom Skilift Ratzi, der trotz der gewaltigen Schneemassen den beinahe 100 Schülerinnen und Schülern eine sehr gute präparierte Piste bereitstellte. Die trotzdem entstandenen Rillen glätteten jeweils Rutschkommandos, sodass alle Fahrer, den von Samuel Kempf mit 17 Toren ausgeflaggten Kurs problemlos bewältigen konnten. Sehr gute Noten erhielt auch der Speaker Michi Arnold, der Publikum kompetent und humorvoll informierte.

Neue Sieger bei den Knaben

Die letztjährigen Schülermeister bei den Knaben gehörten alle der 6. Klasse an und konnten somit ihre damaligen Podestplätze nicht mehr verteidigen. Den Titel Schülermeister 2019 holte sich in überlegener Manier Noah Gisler, 5. Klasse Schattdorf, vor Mike Infanger, 6. Klasse Seedorf. Julian Planzer, Sieger 4. Klasse Bürglen, war mit der drittbesten Gesamtzeit die Überraschung des Tages.

Beda Muoser, ein Nachwuchstalent der Urner Alpinen, patzte bei Rennhälfte und musste die Ambitionen auf den Titel um ein Jahr verschieben. «Der Fehler passierte mir im eher flachen Teil vor dem Zielhang, und der Zeitverlust war auf der kurzen Distanz nicht mehr wettzumachen», so die Analyse von Muoser, der im letzten Jahr noch die Klassenwertung (4. Klasse) vor Noah Gisler gewann.

Kopf-an-Kopf-Rennen bei den Mädchen

Während bei den Knaben neue Titelträger gesucht wurden, konnten bei den Mädchen die letztjährigen Siegerinnen zur Titelverteidigung antreten. Leana Traxel, 6. Klasse, Bürglen, brachte nämlich im vergangenen Jahr das Kunststück fertig als Siegerin der 5. Klasse, die um ein Jahr älteren Konkurrentinnen auf die Plätze zu verweisen, ebenso wie Meret Muheim, 5. Klasse Flüelen und Fiona Bissig, 6. Klasse Isenthal. «Ich wollte bei meinem letzten Einsatz alles geben, um den Titel Urner Schulsportmeisterin Alpin noch einmal zu gewinnen. Eine Schulterverletzung verhinderte aber bis anhin ein geordnetes Training, sodass ich im Moment nicht genau weiss, wo ich stehe», so die Einschätzung des Bürgler Nachwuchstalents vor dem Start.

Meret Muheim fuhr Tagesbestzeit bei den Mädchen. (Bild: Josef Mulle, Ratzi, 12. Januar 2019)

Meret Muheim fuhr Tagesbestzeit bei den Mädchen. (Bild: Josef Mulle, Ratzi, 12. Januar 2019)

Die geäusserten Bedenken waren denn auch realistisch, denn Meret Muheim, 5. Klasse Flüelen, ein ebenso grosses Nachwuchstalent, welches für den SC Beckenried Rennen bestreitet, holte sich mit der Tagesbestzeit den obersten Platz auf dem Podest vor Leana Traxel und Fiona Bissig. Die Mannschaftswertung, Gesamtwertung nach Gemeinden, gewann die Schule Seedorf, vor Bürglen und Unterschächen.

Die Rangliste ist unter www.ski-schaechental.com einsehbar.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.