Spiringen
Die Spirgner schätzen ihren «Neuen Dorfladen»

Nach einer einmonatigen Umbauzeit öffnete der Dorfladen in Spiringen am Karsamstag seine Türen. 165 Personen tätigten am Eröffnungstag ihre Einkäufe.

Franz Imholz
Merken
Drucken
Teilen
Verwaltungsratspräsident Samuel Gisler überreicht den Geschäftsführerinnen Irene Herger (links) und Margrit Imhof einen symbolischen Schlüssel – begleitet von einem Kamerateam.

Verwaltungsratspräsident Samuel Gisler überreicht den Geschäftsführerinnen Irene Herger (links) und Margrit Imhof einen symbolischen Schlüssel – begleitet von einem Kamerateam.

Bild: Franz Imholz (Spiringen, 3. April 2021)

Der «Neue Dorfladen Spiringen» öffnete am Karsamstag seine Türen. Das Dorfladen-Team war bereits vor 5 Uhr im St.Anton anzutreffen. Frischprodukte bereitstellen und das Auffüllen von Brot- und Backwarenregale waren nur einige der anstehenden Arbeiten. Es war eine allgemeine Anspannung zu verspüren, wie viele Kundinnen und Kunden am Eröffnungstag wohl zum Einkaufen kommen werden.

Während der Umbauzeit und am Eröffnungswochenende begleitete ein Kamerateam vom Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) die Arbeiten rund um den Dorfladen Spiringen. Bereits um 6.20 Uhr tätigte der erste Kunde seine Einkäufe. Bis zum Ladenschluss um 16 Uhr haben insgesamt 165 Personen im neu eröffneten Dorfladen eingekauft. Von Kindern im Vorschulalter bis zur Rentnerin waren alle Altersklassen gut vertreten.

«Ich kann auch Extrawünsche anbringen»

Auf die Frage «Was bedeutet Dir der Dorfladen?» kamen verschiedene Antworten: «Der Dorfladen gehört zu einem attraktiven Bergdorf», «Die nahe zentrale Einkaufsmöglichkeit ist sehr praktisch, ich muss nicht nach Altdorf fahren, um einzukaufen», «Ich schätze die persönliche und freundliche Bedienung», «Ich kann auch Extrawünsche anbringen», «Der Dorfladen schafft Arbeitsplätze», «Vor allem ältere und junge Leute schätzen die nahe Einkaufsgelegenheit», «Der Dorfladen ist ein Mehrwert für Spiringen – vor allem die fantastischen Öffnungszeiten. Ich kann auch noch nach Feierabend Einkäufe tätigen».

Die meisten waren über das vielfältige Angebot positiv überrascht. Die zirka 1600 Artikel ermöglichen einen fast uneingeschränkten Wocheneinkauf.

Familien nutzen den Eröffnungstag für ihre Einkäufe.

Familien nutzen den Eröffnungstag für ihre Einkäufe.

Bild: Franz Imholz (Spiringen, 3. April 2021)

Den Kunden mit Kaffee, Gipfeli und Apéro gedankt

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe und des Verwaltungsrats boten den Kundinnen und Kunden Kaffee und Gipfeli und einen kleinen Apéro an und bedankten sich am Eröffnungstag für ihren Einkauf. Verwaltungsratspräsident Samuel Gisler dankte bei dieser Gelegenheit allen Mitarbeitenden und den regionalen Gewerbebetrieben, den freiwilligen Helferinnen und Helfern, den verantwortlichen Spezialistinnen und Spezialisten von Volg sowie den Spezialfirmen mit Kältetechnikern – denn nur dank ihnen sei das ambitionierte Ziel, den Dorfladen am Karsamstag wieder zu eröffnen, möglich gewesen. Er gab im Weiteren der Hoffnung Ausdruck, dass alle Spirgner sich ein Bild von neu eröffnetem Dorfladen machen und auch dort ihre Einkäufe tätigen.