Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Spirgner Nachwuchsschützen gewinnen erneut

Beim Gruppenmeisterschaftsfinal der Urner Jungschützen in Amsteg setzen sich die Schächentaler vor Altdorf-Flüelen und Unterschächen durch.
Paul Gwerder
Von links: Valentin Gisler und Fabio Schuler vom siegreichen Spirgner Team mit ihrem Jungschützenleiter Thomas Arnold. (Bild: Paul Gwerder)

Von links: Valentin Gisler und Fabio Schuler vom siegreichen Spirgner Team mit ihrem Jungschützenleiter Thomas Arnold. (Bild: Paul Gwerder)

Die Nachwuchsschützen von Spiringen gewannen am Samstag beim kantonalen Gruppenfinal in Amsteg mit 15 Punkten Vorsprung vor den Konkurrenten aus Altdorf-Flüelen. Am Final waren die elf besten Urner Gruppen dabei.

Bei der Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 Meter für Jungschützen können aus denselben Vereinen Gruppen bestehend aus vier Jungschützen antreten. Der Gruppensieger kann am 21. September zusammen mit 72 Teams aus der ganzen Schweiz an das Eidgenössischen Jungschützenfinal in Emmen reisen und dort die Farben der Urner vertreten.

Die Bedingungen waren ab der zweiten Runde eher schwierig, denn wegen den aufziehenden Gewitterwolken wurde es etwas dunkel und die abwechselnden Windverhältnisse machten es den Schützen nicht einfacher. Diese mussten am Wettkampf, der aus zwei Durchgängen bestand, je 10 Schüsse auf die 10er-Scheibe abgeben. Nach der ersten Runde lag der letztjährige Sieger Spiringen mit 342 Zählern und sechs Punkten Vorsprung auf Altdorf-Flüelen in Führung. In der zweiten Runde steigerten sich die Schächentaler Schützen nochmals und erreichten sagenhafte 350 Punkte, während ihre Konkurrenten aus Altdorf-Flüelen «nur» auf 341 Treffer kamen. Die Jungschützen von der SG Spiringen in der Zusammensetzung von Silvan Gisler, Fabio Schuler, Valentin Gisler und Ivan Gisler gewannen den Wettkampf mit 692 Treffern klar vor Altdorf-Flüelen mit 677 Punkten. Mit diesem überlegenen Sieg steigerten sich die Spirgner Schützen um 13 Treffer gegenüber ihrem Sieg vom Vorjahr.

Leonie Zurfluh zeigte es den Männern

Das beste Einzelresultat schoss die Studentin Leonie Zurfluh (Seedorf) mit 183 Punkten und liess damit alle ihre männlichen Konkurrenten hinter sich. Das zweitbeste Ergebnis erzielte Elias Stadler (SG Spiringen) mit 182 Punkten und auf den nächsten Rängen mit 181 Punkten folgten Silvan Gisler (SG Spiringen) und Fabio Gisler (SG Spiringen). Die zweitbeste Jungschützin, Simone Epp (Altdorf-Flüelen), kam mit 177 Treffern auf den 5. Rang.

An der Siegerehrung dankte Ressortleiter Jungschützen, Felix Zurfluh, der SG Amsteg-Erstfeld für die perfekte Organisation und Gastfreundschaft. «Für die Zukunft sieht es wieder besser aus, denn in diesem Jahr hatten wir wieder deutlich mehr Jungschützinnen und Jungschützen an den diversen Kursen», so Zurfluh.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.