SPIRINGEN: Steine beschädigen einen Stall

Im Bereich Führport in Spiringen löste sich am Donnerstagnachmittag eine Rüfe. Gemeindeführungsstab und Feuerwehr standen im Einsatz. Die Anriss-Stelle wird weiter beobachtet.

Franz Imholz
Drucken
Teilen
Die Rüfe verwüstete Wiesland und die Strasse. (Bild: Franz Imholz)

Die Rüfe verwüstete Wiesland und die Strasse. (Bild: Franz Imholz)

Franz Imholz

redaktion@urnerzeitung.ch

Der starke Regen führte in Spiringen zu einem Murgang. Am Donnerstagnachmittag löste sich im  Bereich Fuhrport direkt unter den Seilen der Luftseilbahn Spiringen Ratzi eine Rüfe. 
Damian Imhof-Gisler, der Bewirtschafter des darunter liegenden Landwirtschaftsbetriebs, berichtete, dass um zirka 16 Uhr der Murgang mit Getöse losging. Im «Chosi» kamen immer mehr und auch grössere Steine angerollt, so dass er die Feuerwehr alarmierte. Auf Grund der Ungewissheit der Entwicklung des Murgangs wurde der Gemeindeführungsstab aufgeboten. 

Feuerwehr richtet Beobachtungsposten ein

Durch die Feuerwehr unter dem Kommando von Josef Herger wurden Beobachtungsposten eingerichtet, die Ratzistrasse zwischen Gerenlingen und Kipfen konnte nur einzeln passiert werden.  Mehrere  Ställe, in denen sich Vieh befand, durften nicht mehr betreten werden. 
Mit dem Nachlassen der Niederschläge entspannte sich am Freitagmorgen die Situation ein wenig. Bei der Begehung mit der Kantonalen Fachstelle für Naturgefahren, stellte sich heraus, dass mehrere grosse Steine abzustürzen drohten. Am Freitagnachmittag, beim Entfernen der gefährlichen Steine durch Facharbeiter, bahnte sich ein Stein einen total nicht voraussehbaren Weg. Dieser wiederum brachte einen noch grösseren Stein ins Rollen. Dieser beschädigte den Ziegenstall.

Das Gefahrengebiet ist weiter in Bewegung

Am Dreikönigstag bei der Kontrolle der Messpunkte durch den Gemeindeführungsstab wurde innert sechzehn Stunden eine Bewegung von vier Zentimetern festgestellt. Die Anriss-Stelle wird weiterhin beobachtet. Die Feuerwehr Spiringen leistete einen grossen Einsatz. So halfen fast alle Mitglieder des insgesamt 60-köpfigen Korps mindestens einmal in den vergangenen drei Tagen tatkräftig mit.

Grosse Steine beschädigten auf der Liegenschaft Mürg einen Ziegenstall. (Bild: Franz Imholz)

Grosse Steine beschädigten auf der Liegenschaft Mürg einen Ziegenstall. (Bild: Franz Imholz)