Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Spiringen verabschiedet sich von Pfarrer Jan Strancich

Am Kilbisonntag, 6. Oktober, tritt Priester Father Sijoy Mathew vorübergehend die Nachfolge von Pfarrer Jan Strancich an. Letzterer geht nach Österreich.
Franz Imholz
Die Spirgner Bevölkerung konnte sich persönlich von Pfarrer Jan Strancich verabschieden. (Bild: Franz Imholz, 22. September 2019)

Die Spirgner Bevölkerung konnte sich persönlich von Pfarrer Jan Strancich verabschieden. (Bild: Franz Imholz, 22. September 2019)

Bei spätsommerlichen vom Föhn beeinflussten Temperaturen von knapp 20 Grad versammelten sich am Sonntagvormittag, 22. September, gegen 150 Personen zum Abschiedsgottesdienst von Pfarrer Jan Strancich in der Pfarrkirche Spiringen. Der Chor Adonai Uri umrahmte den Dankgottesdienst, einige der Lieder wurden auf Polnisch gesungen.

In seinem Dank zum Abschluss des Gottesdienstes erwähnte Jan Strancich, dass er vor sechs Jahren die Anfrage von einem katholischen Orden in Polen um Unterstützung erhielt. So kommt es, dass er nach insgesamt 25 Jahren Ende September die Schweiz fürs Nachbarland Österreich verlässt.

Er betet für einen neuen Pfarrer

Jan Strancich dankte allen, die ihm mit Wohlwollen, Unterstützung sowie Rat und Tat die Ausübung seines Amtes erleichtert hatten. Er freut sich trotz des Abschiedsschmerzes, dass am Kilbisonntag, 6. Oktober, der neue Priester Father Sijoy Mathew für neun Monate als Übergangslösung begrüsst werden kann.

Pfarrer Jan Strancich ist ein grosser Verehrer der Muttergottes. Als sein Abschiedsgeschenk an die Pfarrei Spiringen durften alle Gottesdienstbesucher das Buch von Maria Cordis «Glauben mit Maria» mit nach Hause nehmen.

Während des Apéros erläuterte Kirchenratspräsidentin Mirjam Regli mit treffenden Worten das wertvolle Wirken von Pfarrer Jan Strancich in den vergangenen elf Jahren. Der Kirchenrat übergab Pfarrer Jan Strancich eine kunstvoll geschnitzte Uhr mit der Frontansicht der Spirgner Kirche. Beim Apéro ergab sich die Gelegenheit, mit dem scheidenden Pfarrer ins Gespräch zu kommen, dabei konnte die eine und andere emotionale Geste beobachtet werden. Pfarrer Jan Strancich versicherte, er werde auch von Österreich aus seinen Herzenswunsch, dass Spiringen wieder einen Pfarrer bekommt, mit ins Gebet einschliessen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.