Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SPIRINGEN: Zweierteam leitet nun Schulen

Für die nächsten zweieinhalb Jahre werden die Schulen Schächental von Rémi Odermatt und Erwin Lötscher geführt. Das Duo hat schon früher zusammengearbeitet und bringt viel Erfahrung mit.
Die Co-Leitung ist an der Kreisschule Schächental tätig. (Bild: Florian Arnold (Spiringen, 13. September 2017))

Die Co-Leitung ist an der Kreisschule Schächental tätig. (Bild: Florian Arnold (Spiringen, 13. September 2017))

Rémi Odermatt und Erwin Lötscher sind die neuen Co-Leiter der Schulen Schächental. Dies hat der Schulrat nach einem längeren Prozess entschieden und gestern den Medien mitgeteilt. Rémi Odermatt ist durch eine frühere interimistische Führungstätigkeit den Lehrpersonen bereits bestens bekannt. Er kennt auch die örtlichen und situativen Gegebenheiten des Schächentals sehr gut. Zusammen mit Erwin Lötscher aus Ibach wird er die Schulleitungsaufgaben in den nächsten 2? Jahren im Jobsharing übernehmen.

Erwin Lötscher ist wie Rémi Odermatt ausgebildeter Primar- und Reallehrer. Als zertifizierter Schulleiter führte er während vieler Jahre verschiedene Schulen und war von 2006–2011 zusammen mit Rémi Odermatt Schul­inspektor im Kanton Schwyz. Als Führungsteam bringen beide sehr viel pädagogisches Wissen und Erfahrung mit. «Ziel ist es, die Schulen Schächental für die anstehenden Herausforderungen fit zu machen, damit die zukünftige Schulleitung die Schulen auf einem gefestigten Fundament weiterführen kann», schreibt der Schulrat in der Medienmitteilung.

«Tagesgeschäft war jederzeit gesichert»

Seit Beginn des zweiten Semesters 2016/17 waren die Schulen Schächental interimistisch geführt worden. «Durch den Einsatz von erfahrenen Führungspersonen war das operative Tagesgeschäft jederzeit gesichert, und wichtige Planungsprozesse konnten aufgegleist und in einigen Bereichen bereits erfolgreich umgesetzt werden», so der Schulrat. Der interimistische Einsatz von Jakob Kolb geht Ende Januar zu Ende.

Unterdessen hat sich der Schulrat intensiv mit Fragen zur Ausrichtung der strategischen, operativen und pädagogischen Führung auseinandergesetzt. Im Fokus standen auch die Entwicklungen in Bezug auf die Qualitätssicherung und die generelle Veränderung durch die Einführung des Lehrplans 21 in den nächsten zwei Jahren. «Es wurden grosse Anstrengungen unternommen, um die vakante Position den zukünftigen Bedürfnissen der Schulen Schächental entsprechend neu zu besetzen», heisst es in der Mitteilung. Mit den Erkenntnissen aus dem intensiven Prozess hat sich der Schulrat schliesslich ab dem zweiten Semester bis im Sommer 2020 für eine erfahrene Co-Leitung entschieden. (red)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.