Adventsmarkt in Spiringen bescherte vorweihnachtliche Stimmung

Viel Selbstgemachtes, Köstlichkeiten und Filmvorführungen begeisterten am vergangenen Wochenende die Besucher am Adventsmarkt.

Franz Imholz
Hören
Drucken
Teilen
Bernadette Gisler präsentiert ihr grosses Sortiment an Selbstgemachtem.

Bernadette Gisler präsentiert ihr grosses Sortiment an Selbstgemachtem.

Bild: Franz Imholz, Spiringen, 30. November 2019

Am vergangenen Samstag, 30. November, und Sonntag, 1. Dezember, fand in Spiringen der Adventsmarkt bereits zum zweiten Mal in der Turnhalle statt. Bei vielfältigem Angebot war der Publikumsaufmarsch gross. Die Marktleute konnten dank gutem Qualitätsniveau regen Absatz verzeichnen.

Das sechsköpfige OK-Team mit Sonja Ulrich, Eliane Brand, Sonja Bissig, Rebecca Arnold, Stefanie Müller und Anita Schuler haben keine Mühe gescheut, um nach 2017 wieder einen attraktiven sowie ausgewogenen Adventsmarkt in der Turnhalle der Kreisschule zu organisieren. Der Eingang, das Foyer mit dem Treppenhaus und die ganze Turnhalle waren weihnachtlich geschmückt und dienten als Marktfläche. Ein spezielles Ambiente boten die Lichterwände in der Kaffeestube. Erstmals wurde der Eingangsbereich mit Holz windgeschützt verkleidet, sodass das Grillteam geschützt arbeiten konnte.

27 Aussteller präsentieren ihr vielseitiges Angebot

Die 27 Marktleute haben ihre Stände mit viel Engagement einladend hergerichtet. Präsentiert wurden Geschenkideen wie Adventsgestecke, Krippen, Holzprodukte, Geschenkartikel und Dekorationen, Kristalle, verschiedener Schmuck, Eingemachtes, hausgemachte Konfitüre und Sirup, Trockenfleisch, Geissfleisch, Hauswürste, Alpkäse, Weihnachtsgebäcke und «Zuttis» Riemenstickerei. Alois Gisler («Chipfeler Wisi»), der langjährige Primarlehrer von Spiringen, stellte seine Aquarell-Bilder mit Sujets aus dem Schächental und Umgebung in bestem Licht dar. Peter Brand («Restiger Peter») präsentierte in einem Schulzimmer seine neuesten Schnitzereien.

Grossen Anklang fanden auch die Tierfilm-Vorführungen von Tony Gnos und Max Baumann. Dabei erzählten sie interessante Details von den aufwendigen Filmaufnahmen für diese Projekte.

Die Ballon-Kreationen von «Mr. Balloni» bereiteten den Kindern viel Freude.

Die Ballon-Kreationen von «Mr. Balloni» bereiteten den Kindern viel Freude.

Bild: Franz Imholz, Spiringen, 30. November 2019

Toni Herger aus Altdorf verzauberte als «Mr. Balloni» die Gäste mit seinen aussergewöhnlichen Ballonkünsten. Die Besucher staunten, mit welchem Geschick er in kürzester Zeit aus Ballonen Kunstwerke zauberte. Der Wein- und Likör-Degustationsstand mit den fachkundigen Erläuterungen der Gebrüder Arnold erfreute sich grosser Beliebtheit. Das Tattoo-Schminken und die Kinderunterhaltung war der Anziehungspunkt der jüngsten Besucher.

Heimweh-Schächentaler pflegen ihre Kontakte

Viele auswärts wohnhafte Heimweh-Schächentalerinnen und -Schächentaler nutzten den Adventsmarkt, um dabei auch ihre sozialen Kontakte zur Heimat zu pflegen. Laut Aussagen verschiedener Besuchern wurden das ausgewogene Angebot und vor allem der hohe Qualitätsstandard sehr geschätzt. Sonja Ulrich vom OK äusserte sich sehr zufrieden über den diesjährigen Adventsmarkt in der Turnhalle. Die ganze Organisation, der Ablauf, die Aussteller und vor allem der riesige Publikumsaufmarsch hätten gepasst.

Peter Brand erhielt Komplimente für seine filigranen Schnitzereien.

Peter Brand erhielt Komplimente für seine filigranen Schnitzereien.

Bild: Franz Imholz, Spiringen, 30. November 2019

Über die beiden Tage herrschte unter den Besuchern sowie den Marktleuten eine vorweihnachtliche Stimmung und der Anlass entpuppte sich wiederum als voller Erfolg in allen Belangen.