Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Spirgner Schützen gewinnen
die Urner Gruppenmeisterschaft

Beim Gruppenmeisterschaftsfinal der Urner Jungschützen feiert Spiringen einen überlegenen Sieg. Das Team kann nun am Final in Emmen teilnehmen.
Paul Gwerder
Das Siegerteam aus Spiringen (von links): Silvan Gisler, Ivan Gisler, Stefanie Arnold und Fabio Schuler. (Bild: Paul Gwerder (Amsteg, 25. August 2018))

Das Siegerteam aus Spiringen (von links): Silvan Gisler, Ivan Gisler, Stefanie Arnold und Fabio Schuler. (Bild: Paul Gwerder (Amsteg, 25. August 2018))

Die Nachwuchsschützen von Spiringen gewannen am vergangenen Samstag beim kantonalen Gruppenfinal in Amsteg den Wettkampf deutlich vor den Konkurrenten aus Sisikon. im Final waren die elf besten Urner Gruppen mit dabei.

Bei der Schweizer Gruppenmeisterschaft 300 Meter für Jungschützen können aus denselben Vereinen oder Kursen Gruppen – bestehend aus vier Jungschützen – antreten. Der Urner Gruppensieger kann am 22. September, zusammen mit 72 Teams aus der ganzen Schweiz, zum Eidgenössischen Jungschützen-Final in der Schiessanlage Hüslenmoos in Emmen reisen.

Wettkampfsieg dank 679 Punkten

Nach der ersten Runde lag einer der Favoriten, Sisikon mit insgesamt 335 Punkten nur um einen Punkt vor Spiringen (334). In der zweiten Runde erzielten die Jungschützen aus Sisikon nur noch 330 Punkte und fielen mit insgesamt 665 Treffern auf den zweiten Schlussrang zurück. Dagegen drehte Spiringen gewaltig auf und kam zusammen mit Seedorf auf sensationelle 345 Punkte.

Die Jungschützen von der SG Spiringen in der Zusammensetzung von Stefanie Arnold, Ivan Gisler, Silvan Gisler und Fabio Schuler, gewannen schliesslich den Wettkampf mit 679 Punkten. Das beste Einzelresultat schoss Carlo Schuler (Sisikon) mit 176 Punkten vor den beiden Damen Leonie Zurfluh (Seedorf) und Stefanie Arnold (Spiringen), die beide mit 175 Punkten nur einen Treffer weniger als der Sieger erzielten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.