Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SPITEX URI: Ärzte sind nun auch im Vorstand

Alle Geschäfte an der GV der Spitex Uri in Schattdorf fanden die Zustimmung der Vereinsmitglieder. Neu ist, dass mit Gregor Waser künftig auch ein Arzt im Vorstand vertreten ist.
Spitex-Uri-Präsident Toni Brücker (rechts) gratuliert Gregor Waser zur Wahl in den Vorstand. (Bild: bo)

Spitex-Uri-Präsident Toni Brücker (rechts) gratuliert Gregor Waser zur Wahl in den Vorstand. (Bild: bo)

«Gezielte Bewegung und lebendige Entwicklung», mit diesem Leitsatz eröffnete Präsident Toni Brücker am Donnerstag vor einer Woche die ordentliche Generalversammlung der Spitex Uri. Nebst den Mitarbeitern sowie Gästen waren rund 80 Vereinsmitglieder im Personalrestaurant der SBU in Schattdorf anwesend.

Aufgrund der sich laufend ändernden Rahmenbedingungen und immer älter werdenden Bevölkerung sei die Entwicklung der Pflege zu Hause noch lange nicht am Ende angelangt, sagte Toni Brücker beim Jahresbericht. Mit einer laufenden Strategieentwicklung unter der Leitung der Hochschule Luzern wolle man diesem Prozess Rechnung tragen. «Das benötigt zusätzliche Ressourcen und verlange von allen Beteiligten viel Kraft und Energie», so Toni Brücker weiter.

Ausgeglichene Betriebsrechnung

Die von Fleur Tresch, Leiterin Finanzen und Personaladministration, präsentierte Betriebsrechnung 2016 schliesst bei einem Gesamtertrag von rund 5,9 Millionen Franken ausgeglichen ab. Für die Mobilität, das medizinische Material sowie für den übrigen Aufwand blieb der Anteil an den Gesamtkosten gegenüber dem Vorjahr praktisch unverändert. Auf der Ertragsseite schlagen die Beiträge des Kantons mit rund 3 Millionen Franken zu Buche. Mit den Dienstleistungen in den Bereichen Pflege, Haushilfe und Familienhilfe konnten rund 2,8 Millionen Franken erwirtschaftet werden. Die Vereinsrechnung schliesst bei einem Aufwand von rund 75000 Franken mit einem Verlust von 27000 Franken ab. Das Vereinsvermögen beläuft sich auf knapp 628000 Franken. Die Rechnungen wurden einstimmig genehmigt. Der Jahresbetrag bleibt bei 30 Franken für Einzelmitglieder und 200 Franken für Gemeinden und Institutionen.

Im Vorstand wurden ­Manuela Walker-Stadler, Michael Zgraggen und Annalise Russi für zwei weitere Jahre bestätigt. Damit künftig auch die Urner Ärzte im Vorstand der Spitex Uri vertreten sind, wurde Gregor Waser, Leiter der Bristenpraxis in Altdorf, als zusätzliches Vorstandsmitglied vorgeschlagen. Seine Wahl erfolgte einstimmig.

Mundinspektionen sicherstellen

Michel Keller, Zahnarzt auf Achse, beantragte, dass sich die Spitex Uri am Projekt Geria-Dent beteiligt. Mit diesem Projekt soll die Mundinspektion sowie die Zahnreinigung für in den Pflegedienst eintretende Personen sichergestellt werden. Laut Toni Brücker unterstützt der Vorstand der Spitex Uri dieses Projekt. «Wir können aber keine Leistungen erbringen, welche nicht im Leistungsauftrag mit dem Kanton geregelt sind», sagte Toni Brücker dazu. «Wir werden die noch offenen Punkte regeln und den Antrag an der nächsten GV zur Abstimmung vorlegen.»

Zum Schluss der Versamm-lung informierte Gesundheitsdirektorin Barbara Bär über das Projekt ANP. Aufgrund dieses Ausbildungsmoduls sollten künftig Pflegeexpertinnen mit Masterabschluss den Ärzten entlastend zur Seite stehen. (bo)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.