Sport
Badmintonclub Altdorf hat einen neuen Präsidenten

Christopher Niederberger wurde direkt als Präsident in den Vorstand gewählt. Daneben hat der Verein einen neuen Kassier und fünf neue Ehrenmitglieder bestimmt.

Merken
Drucken
Teilen
Christopher Niederberger ist zum neuem Präsidenten gewählt worden.

Christopher Niederberger ist zum neuem Präsidenten gewählt worden.

Bild: PD

(pd/RIN) Der Vorstand des Badmintonclubs Altdorf (BCA) zeigte sich in den Coronazeiten von der kreativen Seite. Schon während des ganzen Jahres waren Flexibilität und gute Ideen gefragt. Zur Generalversammlung schliesslich, die selbstverständlich nicht wie üblich abgehalten werden konnte, wurden alle Mitglieder mit einem Spezialbier und einem Pack Erdnüssen bedient – um die GV vor dem Bildschirm geniessen zu können. Der Livestream wurde jedoch nur für den gemütlichen Teil der Versammlung aufgeschaltet, denn die ordentlichen Geschäfte waren vorgängig per Online-Formular erledigt worden. Von der Genehmigung der Jahresberichte bis zur Rechnung und des Budgets wurden alle Traktanden einstimmig gutgeheissen.

Für Präsident Joel Gisler war es nach drei Jahren seine letzte Amtshandlung. Er legte sein Amt aus beruflichen Gründen nieder. Der Altdorfer ist dem Verein schon seit seiner Kindheit treu und ist darüber hinaus als Trainer aktiv. Als sein Nachfolger konnte Christopher Niederberger gewonnen werden. Der Seklehrer aus Altdorf wurde direkt an die Spitze des Vorstands gewählt. Ebenfalls aus dem Vorstand zurückgetreten ist Florian Arnold, dies nach neun Jahren. Zu Beginn hatte er das Amt des Aktuars inne, bevor er die Kasse übernahm. Zuvor war er bereits als J+S-Trainer tätig. Sein derzeitiges Amt kann er nun an den Altdorfer Fabio Ferrari weiterreichen, der ebenfalls glanzvoll in den Vorstand gewählt wurde.

Joel Gisler gab nach drei Jahren sein Präsidentenamt aus beruflichen Gründen ab.

Joel Gisler gab nach drei Jahren sein Präsidentenamt aus beruflichen Gründen ab.

Bild: PD

Unverzichtbar für den Verein: Die Ehrenmitgliedschaft verdient

Im Zentrum der Generalversammlung standen jedoch fünf Mitglieder, die sich über etliche Jahre unverzichtbar für den Verein gemacht hatten. Der Vorstand hatte sich dazu entschlossen, diesen fünf Personen die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Regula Brand hat während Jahren an zahlreichen Anlässen den Kiosk geführt und damit für das leibliche Wohl gesorgt. In ihrer Aktivzeit konnte die Bürglerin sechsmal Klubmeisterin werden. Karin Tresch bezeichnete der Präsident als «Badminton-Mami», hat die Juniorentrainerin doch während 28 Jahren Dutzenden Kindern und Jugendlichen den Badmintonsport nähergebracht. Ausserdem war sie acht Jahre lang Mitglied des Vorstands. Kaum ein Vereinsanlass, an dem sie ihre Hilfe nicht angeboten hätte.

Die Ehrenmitgliedschaft geht zudem an Toni Baumann. Auch er war acht Jahre lang Vorstandsmitglied und zudem im Organisationskomitee des nationalen Juniorenturniers in Altdorf, das die eigentliche finanzielle Stütze des Vereins darstellt. Auch Kilian Jauch gehörte jahrelang dem OK dieses Turniers an und zählt darüber hinaus zu den treusten Spielern des Vereins. Denn in gewöhnlichen Zeiten nimmt der Exilurner für jedes Training den Weg von Baar nach Altdorf in Kauf. Des Weiteren wurde auch Markus «Märk» Schuler zum Ehrenmitglied ernannt. Neben seinem Einsatz für das Juniorenturnier, dem er sein handwerkliches Geschick zur Verfügung stellt, war er sehr lange Zeit als Trainer für Junioren als auch die Aktiven tätig. Zudem war er vier Jahre lang im Vorstand des Vereins. Ausserdem ist die Schuler Holzbau GmbH, dessen Inhaber er und seine Frau Claire sind, Hauptsponsor des Vereins. Auch in diesem Jahr wurde wiederum ein sehr grosszügiger Sponsoringbeitrag ans neue Klub-Shirt geleistet.

Keine Nachwuchssorgen im Verein

Für den Nachwuchs im Verein ist gesorgt. Sieben einstige Juniorinnen und Junioren haben im vergangenen Jahr den J+S-Leiterkurs absolviert. Es sind dies Abira Kanthapody, Aline Scheiber, Jonas Infanger, Julia Gisler, Lara Ziegler, Larissa Zberg und Tanisha Stadler.

Als Abschluss der etwas anderen Generalversammlung zeigte der Vorstand einen exklusiven Film, in dem einige Mitglieder die besten Anekdoten aus der 36-jährigen Geschichte des Vereins zum Besten gaben. Geschnitten wurden die Filmschnipsel vom abtretenden Kassier Florian Arnold, gewissermassen als Abschiedsgeschenk. Der abtretende Präsident Joel Gisler führte verkleidet als strippendes «Badminton-Grosi» durch dieses abwechslungsreiche Programm.