Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SPORTFÖRDERUNG: Urner Regierung will Jungathleten stärker unterstützen

Urner Sporttalente sollen stärker vom Kanton unterstützt werden können. Der Regierungsrat ist bereit, beim Übergang vom Nachwuchs- zum Elitekader eine Förderungslücke zu schliessen. Er empfiehlt dem Landrat, eine Motion von Flavio Gisler (CVP) als erheblich zu erklären.

Gisler kritisiert, die Unterstützung des Kantons beschränke sich heute auf die Nachwuchsförderung. In Luzern und Nidwalden würden indes auch Elitesportler unterstützt.

An Talente mit realistischer Chance auf eine Olympiateilnahme sollen gemäss Gisler jährlich bis zu 12'000 Franken ausbezahlt werden. Dabei sollen mit den Sportlern eine Vereinbarung abgeschlossen werden.

Gisler geht davon aus, dass drei bis vier Urner für diese Förderung infrage kommen könnten. Die geforderte Unterstützung wäre gemessen an den über 1,8 Millionen Franken Lotteriegeldern, die Uri jährlich ausschütte, bescheiden. Für den einzelnen Athleten wäre sie aber entscheidend.

Der Regierungsrat schreibt in seiner am Freitag publizierten Antwort, dass beim Übergang von einem Nachwuchskader in ein Elitekader eine Förderungslücke bestehen könne. Die Sporthilfe setze für eine Förderung die Hürde sehr hoch an. Die Motion solle deswegen erheblich erklärt werden. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.