SPORTLEREHRUNG: «Sie sind Botschafter fürs Urnerland»

Der stärkste Urner kommt aus Altdorf und ist Weltmeister. Dies und vieles mehr erfuhr man an der Sportlerehrung vom vergangenen Freitag im theater(uri).

Drucken
Teilen
Von links: Steve Gisler, Geni Wipfli, Bruno Risi und Moderator Michael Zezzi hatten Grund zur Freude. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Von links: Steve Gisler, Geni Wipfli, Bruno Risi und Moderator Michael Zezzi hatten Grund zur Freude. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Die Urner Sportler waren auch im vergangenen Jahr sehr erfolgreich. Diese Leistungen wurden am Freitag an der Urner Sportlerehrung speziell gewürdigt. Das Amt für Sport ehrte insgesamt 33 Einzelsportler, zwei Teams und fünf Funktionäre aus 22 Sportarten.

«Heute Abend lenken wir unser sportliches Interesse hierher, nach Uri», sagte Bildungs- und Kulturdirektor Josef Arnold. Die insgesamt vierzig geehrten Sportler würden zeigen, dass Uri ein sportlicher Kanton sei. «Fürs Urnerland sind sie alle gern gesehene Botschafter.» Geehrt wurde auch der Altdorfer David Tresch für seinen Weltmeistertitel im Benchpress. Einen grossen Rekord hält auch Bruno Risi mit seinen 61 Siegen an Sechstagerennen. Zusammen mit Bruno Risi ehrte das Amt für Sport aber auch den Erstfelder Geni Wipfli, den wohl wichtigsten Mann an Bruno Risis Seite.

Ramona Tarelli

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Urner Zeitung.