Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

SRB URI: Veteranenhäuptling lobt Urner für ihr aktives Mitmachen

An der GV wurden drei Veteranen für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Richard Stadler nimmt für Albin Zgraggen im Vorstand Einsitz.
Geni Wipfli
Die Jubilare und Vereinsmeister mit Veteranenhäuptling Hans Ueli Zeller; von links: Heinz Wicki (40 Jahre), Hans Ueli Zeller, Paul Lussmann (75 Jahre), Ruedi Moser (60 Jahre), Vereinsmeister Heinz Grütter, Theres Grütter (3. Platz) und Ruedi Grütter (2. Platz). (Bild: PD)

Die Jubilare und Vereinsmeister mit Veteranenhäuptling Hans Ueli Zeller; von links: Heinz Wicki (40 Jahre), Hans Ueli Zeller, Paul Lussmann (75 Jahre), Ruedi Moser (60 Jahre), Vereinsmeister Heinz Grütter, Theres Grütter (3. Platz) und Ruedi Grütter (2. Platz). (Bild: PD)

Geni Wipfli

redaktion@urnerzeitung.ch

Obmann Ruedi Loretz durfte am Sonntag, 14. Januar, in der SBU in Schattdorf 122 Veteraninnen und Veteranen sowie vier Gäste zur GV der Urner SRB-Veteranen begrüssen. Im Jahresbericht liess er das vergangene Jahr noch einmal Revue passieren. Neunmal musste der Trauerflor der Vereinsfahne Veteranen auf ihrem letzten Weg begleiten.

Loretz konnte aber auch auf viel Erfreuliches zurückblicken. So erwähnte er unter anderem das Jassen im Restaurant Bahnhof in Silenen mit 44 Teilnehmern und die Schweizer Kegelmeisterschaft im Hotel Albert in Erstfeld mit 63 Veteranen. Die sechs Radtouren im Urnerland wurden mit durchschnittlich 42 Personen sehr gut besucht. Auch an der Ferienwoche in Adelboden waren 19 Urner Veteranen mit dabei. Sehr gut organisiert von Ruedy Arnold war auch der Vereinsausflug in die Ostschweiz nach Quinten, an dem 80 Personen teilnahmen.

208 Urner haben Anlässe besucht

An der Haupttagung in Romanshorn lobte Veteranenhäuptling Hans Ueli Zeller die Urner für ihr aktives Mitmachen. Die Urner Veteranenvereinigung hat an verschiedenen Veranstaltungen mit total 208 Personen teilgenommen. Damit sicherte sie sich den Sieg vor Solothurn. An der Haupttagung wurden Heinz Wicki, ­Silenen (40 Jahre), Ruedi Moser Schattdorf (60), und Paul Lussmann, Silenen (75) , für ihre langjährige SRB-Mitgliedschaft geehrt. Den Abschluss der Jahresmeisterschaft bildete das Kegeln im Hotel Albert in Erstfeld, womit ein gutes Jahr zu Ende ging und die Kameradschaft nochmals gepflegt wurde.

Kassier Gody Münger konnte eine ausgeglichene Rechnung vorweisen. Der bescheidene Jahresbeitrag von 15 Franken konnte beibehalten werden. Zurzeit zählt die Veteranenvereinigung des SRB Uri 291 Mitglieder.

Tourenchef Albin Zgraggen stellte das Jahresprogramm 2018 vor. Am 3. Februar findet das Vereinsjassen im Rest. Bahnhof in ­Silenen statt, am 5./6. Februar die Schweizer Veteranen-Kegelmeisterschaft im Hotel Albert in Erstfeld, und am 8. Mai, 12. Juni, 10. Juli, 7. August, 11. September und 9. Oktober gehen die Radtouren im Urnerland über die Bühne. Am 7. September gehts auf die Vereinsreise, und am 6. November ist das Vereinskegeln im Restaurant Albert in Erstfeld geplant.

Richard Stadler ersetzt Albin Zgraggen

Veteranenobmann Ruedi Loretz, der zweite Beisitzer Geni Wipfli und der zweite Rechnungsrevisor Ruedi Zberg wurden für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Der erste Beisitzer Albin Zgraggen hatte nach zehn Jahren demissioniert. Für ihn wurde Richard Stadler gewählt.

Das Absenden der Jahresmeisterschaft wurde von Tourenchef Albin Zgraggen vorgenommen. 113 Personen haben teilgenommen. Den Pokal und den von Robi Strebel gestifteten Wanderpreis in Form eines Bergkristalls gewann Heinz Grütter, Flüelen, und zwar vor Ruedi Grütter, Altdorf, und Theres Grütter, Altdorf.

Geehrt wurden neben den erwähnten langjährigen SRB-Mitgliedern auch Alois Ulrich, Ruedi Moser, Ruedi Zberg, Ruedi Schumacher, Theres und Ruedi Grütter, Pia Walker, Ruedy Arnold und Albin Zgraggen sowie die ältesten GV-Teilnehmer.

Mit den Gruss- und Dankesworten von Häuptling Hans Ueli Zeller, Swiss-Cycling-Präsident Franz Gallati sowie von Veteran Toni Husmann fand die GV einen würdigen Abschluss.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.