Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

SRK Uri hat 120 Notrufsysteme installiert

Das SRK Uri blickt an der Jubiläums-GV auf ein aktives Jubiläumsjahr zurück. Dieser grosse Einsatz für ältere, kranke und beeinträchtigte Menschen lässt sich auch etwas kosten.
Von links nach rechts: Dominik Fürst, Vorstandsmitglied; Marc Geissbühler, Vizepräsident Rotkreuzrat; Benedikt Bauer, Ehrenmitglied; Marzio Medici, Präsident; Thomas Gasser, Vorstandsmitglied; Dimitri Moretti, Regierungsrat. (Bild: PD)

Von links nach rechts: Dominik Fürst, Vorstandsmitglied; Marc Geissbühler, Vizepräsident Rotkreuzrat; Benedikt Bauer, Ehrenmitglied; Marzio Medici, Präsident; Thomas Gasser, Vorstandsmitglied; Dimitri Moretti, Regierungsrat. (Bild: PD)

(pd/jb)

Präsident Marzio Medici konnte eine erfreuliche Zahl von Anwesenden an der GV in Schattdorf begrüssen. Präsident Marzio Medici gab den Anwesenden zunächst einen Einblick in die 75-jährige Geschichte des SRK Uri. Basierend auf den sieben Rotkreuzgrundsätzen konnte viel Gutes in Uri für benachteiligte, kranke und betagte Menschen getan werden – dies wird nach wie vor die Aufgabe des SRK Uri sein.

Beim Vortrag der Jahresberichte der Geschäftsleiterin Marika Aschwanden und den Bereichsleiterinnen wurde ein Einblick in das Wirken des SRK Uri vermittelt. Die Institution beschäftigt sechs Teilzeitangestellte mit gesamthaft 240 Stellenprozenten, 24 Mitarbeiter im Stundenlohn mit total zirka 360 Stellenprozent sowie 80 Freiwillige und Ehrenamtliche, welche ihre Dienste dem SRK Uri zur Verfügung stellen.

Der Rotkreuz-Fahrdienst ermöglicht betagten, behinderten und kranken Menschen Fahrten zum Arzt oder zu Therapien ins Spital. 41 freiwillige Fahrer haben insgesamt 301522 Kilometer zurückgelegt. Unser Rollstuhlauto absolvierte 6421 Kilometer.

Erstmals wurde ein Kurs zu Palliative Care angeboten

Im Bereich Kurswesen konnten zwei Lehrgänge Pflegehelfer SRK mit total 28 Teilnehmern durchgeführt werden. Erstmals konnte ein Lehrgang in Palliative Care angeboten werden.

Der Infobus war in allen Urner Gemeinden vor Ort und informierte über Angebote im Alter, die zu einem möglichst unbeschwerten Leben zu Hause beitragen. Der Infobus ist auch aktuell wieder unterwegs – der Tourplan ist ersichtlich unter www.infobus.ch.

Das Rotkreuz-Notrufsystem bietet grösstmögliche Sicherheit rund um die Uhr, was für viele ältere Menschen wichtig ist, um selbstständig und unabhängig in vertrauter Umgebung leben zu können. Per 31. Dezember 2018 waren 120 Notrufsysteme installiert. Der Entlastungsdienst für pflegende Angehörige leistete 4490 Entlastungsstunden bei 29 Personen. Dank der Leistungsvereinbarung mit dem Kanton Uri ist es möglich, diesen wertvollen Dienst nach wie vor zu sozial verträglichen Tarifen anzubieten. 34 Freiwillige haben im Besuchs- und Begleitdienst bei 28 Personen gesamthaft 1254 Besuchsstunden absolviert. Diese Begegnungen geben Halt und bringen Lebensfreude in den Alltag. Die Ergotherapiestelle wurde zu 100 Prozent besetzt und es wurden 83 Patienten behandelt. Des Weiteren wurden wiederum die Aktionen «Tag der Kranken» und «2x Weihnachten» durchgeführt. Ein besonderes Ereignis war die Teilnahme an der Uri 18.

Grosses Loch in der Kasse nach Jubiläumsjahr

Die Jahresrechnung schliesst mit einem Minus von 70782 Franken ab. Für das laufende Jahr wird mit einem geringen Verlust von 8000 Franken gerechnet. Die ausführliche Jahresrechnung ist bei der Geschäftsstelle erhältlich oder kann auf www.srk-uri.ch eingesehen werden.

Zum Abschluss der Versammlung schlägt Präsident Marzio Medici vor, seinem Vorgänger Benedikt Bauer für sein jahrelanges Engagement und seine ausserordentlichen Verdienste für das SRK Uri die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen. Einstimmig nimmt die Versammlung diesem Vorschlag an.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.