STÄNDERATSWAHLEN: Stefan Kempf geht über die Bücher

Stefan Kempf ist nicht offizieller Kandidat der SVP Uri geworden. Jetzt will er seine Ständeratskandidatur nochmals überdenken. «Ich entscheide am Freitag.»

Drucken
Teilen
Stefan Kempf überlegt es sich nochmals. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Stefan Kempf überlegt es sich nochmals. (Bild Daniel Regli/Neue UZ)

Die SVP empfiehlt ihn aber dem Urner Volk trotzdem zur Wahl als Alternative zu einer Stimmfreigabe. «Ich habe diesen Entscheid der Parteibasis nicht unbedingt erwartet, auch wenn ich gewusst habe, dass der Kantonalvorstand meine Kandidatur nicht mitträgt», sagte der 45-jährige Altdorfer Gastronom gestern. «Die Art und Weise meines Vorgehens war wohl nicht ganz richtig und dürfte den Ausschlag gegeben haben.»

Entscheid fällt am Freitag
Ob er an seiner «wilden» Kandidatur festhalten will, entscheidet Kempf erst morgen Freitag. «Zuerst kläre ich ab, ob mein Komitee weitermachen will, ob Personen abspringen oder ob mir allenfalls neue Leute ihre Unterstützung zusagen.»

Bruno Arnold

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Urner Zeitung