Start für drei Grossbauprojekte

Christian Tschümperlin
Hören
Drucken
Teilen

Zum Baustart des Um- und Neubaus des Urner Kantonsspitals am 5. April posieren für einmal nicht Politiker mit Schaufeln vor den Medien, sondern 20 zufällig ausgewählte Männer und Frauen aus allen Urner Gemeinden. Gesundheitsdirektorin Barbara Bär lässt es sich aber nicht nehmen, einige Worte an die Gäste zu richten. Sie streicht die Bedeutung des medizinischen Kompetenzzentrums hervor. «Mit dem Um- und Neubau wird die Spitalversorgung für die nächsten 40 bis 50 Jahre sichergestellt», so die Gesundheitsdirektorin. Das 115-Millionen-Franken-Projekt soll im Sommer 2025 fertig gestellt werden.

Es folgt am 17. Mai der Spatenstich für das neue Kraftwerk im Erstfeldertal. Nichts zu schaufeln gab es an diesem Anlass, denn die Verantwortlichen posieren zum Spatenstich auf dem frisch geteerten und dementsprechend harten Untergrund auf der Zufahrtsstrasse. Das neue Kraftwerk kostet 37 Millionen Franken und soll Ende 2020 in Betrieb gehen. Damit können 7200 Haushalte mit Strom versorgt werden.

Am 9. September ist es beim Kantonsbahnhof endlich soweit: Rund 100 Schulkinder geben mit einer Ballonaktion den Startschuss für das Grossprojekt. Für 110 Millionen Franken entsteht die neue Drehscheibe des Urner Verkehrs. 2021 soll der Kantonsbahnhof fertiggestellt sein.