STAU: Ferienheimkehrer schmorten am Gotthard

Der Ferienverkehr hat am Wochenende in der Schweiz erneut zu kilometerlangen Staus geführt. Am Gotthard mussten Heimkehrer bei hundstäglicher Hitze bis zu zwei Stunden Wartezeit in Kauf nehmen.

Drucken
Teilen
(Symbolbild EQ)

(Symbolbild EQ)

Das Sommerferienende in mehreren Kantonen machte sich mit erhöhtem Verkehrsaufkommen in Richtung Nord bemerkbar. Bereits am Freitag hatte es Verkehrsbehinderungen gegeben, und die Kolonne löste sich erst am frühen Samstagmorgen vorübergehend auf. Kurz nach 8 Uhr stockte der Verkehr erneut. Am Samstagnachmittag wuchs die Kolonne vor dem Gotthard-Südportal auf bis zu neun Kilometer an, wie es bei der Verkehrsmanagementzentrale des Bundes auf Anfrage hiess. Das entsprach mehr als zwei Stunden Wartezeit.

Auch in Richtung Süden mussten sich die Autofahrer am Samstag gedulden: Um die Mittagszeit wuchs die Kolonne am Nordportal auf drei Kilometer an, löste sich aber bald wieder auf. Am Sonntag gab es ebenfalls vereinzelte Staus, doch blieb die Lage eher ruhig.

ap