STAU: Geduldsprobe: Lange Warterei am Gotthard

Die Reise in den Süden mit dem Auto ist am Samstag einmal mehr zur Gedulds­pro­be geworden: Auf der Nordseite des Gotthardtunnels stauten sich die Autos um 11.30 Uhr auf 24 Kilometer. Der Pass ist wieder schneefrei.

Drucken
Teilen
Über 20 Kilometer Stau vor dem Gotthard Richtung Tessin. Bild EQ.

Über 20 Kilometer Stau vor dem Gotthard Richtung Tessin. Bild EQ.

Gegen Mittag stauten sich die Autos gemäss Angaben von TCS und viasuisse vor dem Gotthard-Nordportal schon auf einer Rekordlänge von 24 Kilometer. Dies erforderte bis zu fünf Stunden Wartezeit. Ein Ausweichen über den Gotthard-Pass war am morgen für viele nicht möglich, da er schneebedeckt war. Der Touring Club Schweiz empfahl für die Passfahrt eine Winterausrüstung.

Der Gotthard-Pass ist seit dem frühen Nachmittag wieder grün und normal befahrbar, wie die Kapo Uri mitteilte.

Am frühen Nachmittag stauten sich die Fahrzeuge immer noch auf einer Länge von 14 Kilometern im Urnerland zwischen Erstfeld und Göschenen. Das entspricht einer Wartezeit von dreieinhalb Stunden.

Verschneit waren ausser dem Gotthard-Pass laut TCS auch Albula-, Flüela-, Nufenen- und Oberalppass. Der Furkapass wurde vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt.

ig