Keine Gefährdung mehr für Strasse zwischen Schattdorf und Erstfeld 

Die Gotthardstrasse im Gebiet Rynächt ist geräumt worden. Die Verantwortlichen gehen beim Felsabbruch vom Dienstagabend von einem «Einzelereignis und von keiner weiteren Gefährdung» aus. Ab 12 Uhr können Strasse und Radweg wieder benützt werden.

Bruno Arnold
Drucken
Teilen
Die Gotthardstrasse zwischen Schattdorf und Erstfeld kann seit Mittwochmittag, 2. Januar, wieder befahren werden. (Bild: Bruno Arnold, Schattdorf, 2. Januar 2019)

Die Gotthardstrasse zwischen Schattdorf und Erstfeld kann seit Mittwochmittag, 2. Januar, wieder befahren werden. (Bild: Bruno Arnold, Schattdorf, 2. Januar 2019) 

Die Sperrung der Gotthardstrasse zwischen Schattdorf und Erstfeld konnte am Mittwoch nach knapp 18 Stunden wieder aufgehoben werden.  Am Dienstag, 1. Januar, kurz vor 18 Uhr, waren von der Rynächtfluh her ein Felsblock mit einem Ausmass von rund 0,5 Kubikmetern und einige kleinere Steine Richtung Kantonsstrasse zwischen Schattdorf und Erstfeld. Der grösste Teil des Gesteins kam auf der Grünfläche zu liegen, welche dort die Fahrspur vom Radweg trennt. Personen, Fahrzeuge und Gebäude kamen bei diesem Ereignis nicht zu Schaden.

Im Gebiet Rynächt war die Gotthardstrasse am 1. Januar 2019 mit kleineren und grösseren Steinen verschüttet worden. Mittlerweile ist der Abschnitt geräumt.  (Bild: PD/Baudirektion Uri)

Im Gebiet Rynächt war die Gotthardstrasse am 1. Januar 2019 mit kleineren und grösseren Steinen verschüttet worden. Mittlerweile ist der Abschnitt geräumt. (Bild: PD/Baudirektion Uri)

Die Gotthardstrasse wurde aus Sicherheitsgründen zwischen dem Kreisel Rynächt in Schattdorf und dem Kreisel Lindenried in Erstfeld sofort gesperrt. Nach einer ersten Beurteilung der Situation durch Fachleute wurde ein neuer Entscheid für Mittwochmorgen in Aussicht gestellt.

Keine Beurteilungen während der Nacht

 «In einem Fall wie diesem muss immer zuerst vor Ort abgeklärt werden, ob es sich um ein Einzelereignis handelt oder ob es sich bei den Steinen eventuell um ‹Vorboten› eines grösseren Abbruchs handeln könnte», erklärte Peter Vorwerk, Abteilungsleiter Strassen beim Amt für Tiefbau des Kantons Uri, am Mittwoch auf Anfrage. «Und solche Beurteilungen können nicht während der Nacht vorgenommen werden.» Wegen des starken Windes konnte am Mittwoch erst nach halb 10 Uhr zu einem Rekognoszierungsflug mit einem Helikopter gestartet werden. Daran nahmen neben Peter Vorwerk auch Lukas Eggimann, Leiter der Abteilung Naturgefahren beim Amt für Forst und Jagd der Sicherheitsdirektion Uri, und Stefan Bucheli, Abteilungsleiter Betrieb Kantonsstrassen der Baudirektion Uri, teil.

Die Strasse zwischen Schattdorf und Erstfeld blieb bis am Mittwoch, kurz vor 12 Uhr, für jeglichen Verkehr gesperrt. (Bild: Urs Hanhart, 2. Januar 2019)

Die Strasse zwischen Schattdorf und Erstfeld blieb bis am Mittwoch, kurz vor 12 Uhr, für jeglichen Verkehr gesperrt. (Bild: Urs Hanhart, 2. Januar 2019)

«Nachdem wir die Anrissstelle und die Sturzbahn begutachtet hatten, konnten wir guten Gewissens die Räumung und die anschliessende Freigabe des Strassenstücks veranlassen», hielt Vorwerk gestern weiter fest. «Beim Felsabbruch hat es sich unseres Erachtens um ein Einzelereignis gehandelt, und es muss zurzeit nicht von einer weiteren Gefährdung ausgegangen werden», so der Abteilungsleiter Strassen. «Unmittelbare Massnahmen drängen sich nicht auf. Aber beim Rynächt handelt es sich um eines jener Gebiete im Kanton Uri, das wir ständig auf unserem Radar haben», erklärte Vorwerk weiter. Vom Zeitpunkt des Ereignisses bis zur Aufhebung der Sperre standen neben den Spezialisten des Amts für Tiefbau sowie des Betriebs Kantonsstrassen auch Angehörige der Feuerwehren Schattdorf und Erstfeld sowie der Kantonspolizei Uri im Einsatz.Am Dienstagabend, 1. Januar, zirka 18 Uhr ist aus dem Gebiet Rynächtfluh ein kleinerer Felsblock von rund 0,5 Kubikmetern auf die Gotthardstrasse im Rynächt niedergegangen.«Es wurden keine Personen, Fahrzeuge und Gebäude betroffen», so die Kantonspolizei.

Aktuelle Polizeibilder:

Ebikon - 31. Januar 2019Bei einer seitlich-frontalen Kollision bei der Autobahnausfahrt Emmen-Süd kamen beide Lenker mit dem Schrecken davon. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
57 Bilder
Merlischachen - 30. Januar 2019Bei einer Kollision zwischen einem Lastwagen und einem Personenauto ist am 30. Januar in Merlischachen ein Automobilist verletzt worden. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)
Malters - 27. Januar 2019Eine Passantin sah, dass der Moosgraben stark verschmutzt war. Abklärungen der Polizei ergaben, dass ein Tank einer Kompostieranlage aus noch ungeklärten Gründen überlaufen war. Der entstandene Schaden ist noch nicht abschätzbar.
Gotthard Raststätte - 26. Januar 2019Ein Stein eines ZSC-Fans beschädigte am Samstagabend eine Seitenscheibe des Reisecars der Lugano-Fans. Eine Person wurde verletzt. (Bild: Kantonspolizei Uri, Erstfeld, 26. Januar 2019)
Dagmersellen - 26. Januar 2019Auf der Autobahn A2 in Dagmersellen ereignete sich ein Verkehrsunfall zwischen einem Lieferwagen und einem Auto. Der Personenwagen fuhr nach dem Unfall die Böschung hoch, überschlug sich und kam auf einem Acker zum Stillstand. Die Lenkerin verletzte sich dabei und wurde durch die Rega ins Spital geflogen.
Cham – 26. JanuarAm Samstagabend hat ein Autolenker in Cham innert kurzer Zeit zwei Selbstunfälle verursacht. Der 30-jährige  Kosovare verliess jeweils die Unfallstellen, ohne sich um die entstandenen Schäden zu kümmern. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken. (Bild: Zuger Polizei (Cham, 26. Januar 2019))
Risch – 26. Januar Am Samstagnachmittag kollidierte auf der Autobahn A4 in Risch ein Auto mit der Leitplanke, überschlug sich und landete auf dem Dach. Die Lenkerin wurde dabei leicht verletzt. Am Auto sowie an der Leiteinrichtung entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken. (Zuger Polizei (Risch, 26. Januar 2019))
Werthenstein – 25. JanuarAm Freitagmorgen streifte ein Autofahrer auf der Oberdorfstrasse in Werthenstein ein anderes Auto. Dieses geriet darauf auf das Strassengeländer. Die Fahrerin wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 11'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei (Werthenstein, 25. Januar 2019))
Luzern – 25. JanuarAm Freitagmorgen ereignete sich bei der Autobahnausfahrt Luzern Zentrum ein Auffahrunfall zwischen vier Personenwagen. Dabei wurden zwei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 30'000 Franken. Der Unfall führte zu Rückstau im Morgenverkehr. (Bild: Luzerner Polizei (Luzern, 25. Januar 2019))
Schwyz – 24. JanuarAm Donnerstag fuhr eine 26-jährige Autofahrerin auf der Schlagerstrasse von Sattel kommend Richtung Schwyz. Als das Auto vor ihr anhielt, konnte sie nicht mehr rechtzeitig bremsen. Sie kollidierte mit dem stehenden Fahrzeug. Die 26-Jährige und und die 19-jährige Lenkerin des vorderen Fahrzeugs wurden dabei leicht verletzt. (Bild: Kantonspolizei Schwyz (Schwyz, 24. Januar 2019))
Luzern – 24. JanuarIn Luzern wollte ein Autofahrer auf der Ruswilerstrasse wenden. Dabei kollidierte er mit einem Lieferwagen. Verletzt wurde niemand, es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 15'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei (Luzern, 24. Januar 2019))
Meierskappel – 24. JanuarZwei Autos prallten frontal ineinander. Ein Autofahrer musste durch die Stützpunktfeuerwehr Küssnacht aus dem Fahrzeug geborgen werden. Beide Fahrzeuglenker wurden beim Unfall «erheblich» verletzt und durch Ambulanzen ins Spital gefahren. (Bild: Luzerner Polizei)
Glaubenberg – 23. Januar Ein in Richtung Stalden talwärts fahrender Personenwagen kollidierte mit einer Trafostation des Elektrizitätswerks Obwalden. Der Fahrzeuglenker wurde verletzt. Zurzeit sind diverse Gebäude im Gebiet Glaubenberg ohne Strom – auch das dortige Bundesasylzentrum und ein Hotel. (Bild: Obwaldner Polizei)
Wolhusen – 21. JanuarAm Montagmorgen kippte im Schwanderholzstutz ein Sachentransportanhänger. Verletzt wurde niemand. Die Strasse musste vorübergehend gesperrt werden. (Bild: Luzerner Polizei)
Ballwil – 21. JanuarEin Jauchanhänger ist umgekippt. Verletzt wurde niemand. (Bild: Luzerner Polizei)
Baar – 20. JanuarAm Sonntagnachmittag ist in Baar ein Gartenhaus in einem Schrebergarten in Brand geraten und beschädigt worden. (Bild: Zuger Polizei)
Luzern – 19. JanuarBei der Frontalkollision zwischen der Lohrenkreuzung und dem Stechenrain in Luzern wurde ein Autofahrer schwer verletzt. Das Strassenstück musst für zweieinhalb Stunden gesperrt werden. (Bild: Luzerner Polizei)
Cham – 19. JanuarAm Samstagvormittag kam es zwischen den beiden Kreiseln an der Sinserstrasse in Lindencham zu einer Streifkollision zwischen zwei Autos. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)
Ebikon - 18. JanuarAuf der Autobahn A14 in Ebikon Richtung Luzern sind zwei Personenwagen miteinander kollidiert. Die beiden Lenkenden wurden verletzt ins Spital gebracht. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 8'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Menzingen - 18. JanuarIn der Nacht auf Freitag verlor eine Autolenkerin auf der schneebedeckten Strasse die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Dieses geriet auf eine rund einen Meter hohe Stützmauer, worauf das Auto auf die linke Fahrzeugseite kippte. Die Lenkerin wurde leicht verletzt. (Bild: Zuger Polizei)
Buchrain - 17. JanuarAm Donnerstag prallte ein Autofahrer im Autobahnzubringer Rontal in sein Vorderfahrzeug. Dieses krachte wiederum in den Personenwagen vor ihm. Zwei Personen wurden leicht verletzt. (Bild: Luzerner Polizei)
Steinhausen - 16. JanuarAm Mittwochmorgen war ein Fahrzeug mit einem Schraubenzieher im Reifen unterwegs. Der Schraubenzieher fiel einem aufmerksamen Sicherheitsassistenten der Zuger Polizei auf. (Bild: Zuger Polizei)
Beromünster - 16. Januar Am Mittwoch fiel bei einem Helikopter kurz nach dem Start der Motor aus. Bei der anschliessenden Gleitlandung auf dem Flugplatz Beromünster kam es zum Totalschaden. (Bild: Luzerner Polizei)
Inwil - 14. Januar Am Montagnachmittag ereignete sich zwischen Inwil und Gisikon ein Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen. Eine Person wurde verletzt. (Bild: Luzerner Polizei)
Hünenberg - 14. JanuarWeil sein Auto beschädigt war, kontrollierte die Polizei dessen Lenker. Dieser stand unter Alkoholeinfluss (1,68 Promille) und hatte kurz zuvor eine Kollision.
Realp - 13. JanuarEine Lawine hat vier Autos verschüttet. Die Insassen konnten die Fahrzeuge selbstständig verlassen. Es gab keine Verletzten. (Bild: Kantonspolizei Uri)
Schattdorf - 13. JanuarEin Auto krachte in die Leitplanke und kollidierte anschliessend mit einem anderen Auto. Verletzt wurde niemand. (Bild: Kantonspolizei Uri)
Müswangen - 12. JanuarEine 27-jährige Frau hat auf der schneebedeckten Strasse die Kontrolle über ihr Fahrzeug verloren. Das Auto war mit alten - nicht mehr tauglichen - Winterreifen ausgerüstet. (Bild: Luzerner Polizei)
Rothenburg - 12. JanuarEine 22-jährige Frau hat auf der mit schneematchbedeckten Strasse die Kontrolle verloren. Sie rutschte mit dem Auto über die Gegenfahrbahn in einen Strassengraben. Verletzt wurde niemand. (Bild: Luzerner Polizei)
Neuheim - 12. JanuarWeil eine Autofahrerin im Kreisverkehr den Vortritt missachtete, kollidierte sie mit einem anderen Fahrzeug. Verletzt wurde niemand. (Bild: Strafverfolgungsbehörden Zug)
Ennetmoos - 11. JanuarAuf der Mueterschwandenbergstrasse in Ennetmoos ereignete sich ein Selbstunfall. Ein Auto kam von der schneebedeckten Fahrbahn ab. Die Lenkerin blieb unverletzt. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)
Entlebuch - 10. JanuarIm Schneegestöber sind im Ortsteil Ebnet drei Autos zusammengestossen. Zwei Personen wurden verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht. (Bild: Luzerner Polizei)
Hochdorf - 10. JanuarAuf der Luzernstrasse in Hochdorf ist es zu einer Kollision zwischen zwei Autos gekommen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt. Ein Fahrzeug kam auf dem Bahntrassee zum Stillstand und blockierte den Zugverkehr zwischen Luzern und Lenzburg. (Bild: Luzerner Polizei)
Nebikon - 9. JanuarAuf der Egolzwilerstrasse in Nebikon sind zwei Autos zusammengeprallt. Eine Autofahrerin wurde dabei leicht verletzt. Die beiden Wagen waren nicht mehr fahrbar. (Bild: Luzerner Polizei)
Gettnau - 9. JanuarIm Schneegestöber ist eine Autofahrerin mit einem Lastwagen zusammengestossen. Sie musste mit dem Rettungsdienst ins Spital gebracht werden.
Rothenburg - 9. JanuarAuf der Bertiswilstrasse in Rothenburg ist es zu einem Verkehrsunfall gekommen. Beteiligt waren drei Autos. Zwei Autofahrer wurden beim Unfall verletzt und durch den Rettungsdienst ins Spital gefahren. (Bild: Luzerner Polizei)
Wollerau - 9. JanuarIn Schwyz brannte am Mittwoch ein Auto bei einer Hausfassade. Anwohner konnten den Brand in Schach halten, bis die Feuerwehr eintraf. (Bild: Schwyzer Polizei)
Oberägeri - 9. JanuarEin Geländewagen ist auf der schneebedeckten Strasse ins Rutschen gekommen und auf die Seite gekippt. Verletzt wurde niemand. (Bild: Zuger Polizei)
Zug - 9. JanuarIn der Waschküche eines Mehrfamilienhauses ist ein Wäschetrockner in Brand geraten. Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist unklar. (Bild: FFZ/Daniel Hegglin)
Hochdorf - 8. Januar Eine 26-jährige Autofahrerin verursachte auf der Bellevuestrasse in Hochdorf einen Selbstunfall. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 35'000 Franken.
Gurtnellen - 8. JanuarEin Autofahrer ist auf der A2 auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern geraten und gegen die Leitplanke geknallt. Verletzt wurde niemand.
Emmen - 21. Dezember und 8. JanuarDie Luzerner Polizei hat am 21. Dezember bei einem Vereinslokal in Emmen diesen aufgetrennten Tresor gefunden. Den mutmasslichen Täter hat Polizeihund «Dodge» kurz darauf aufgespürt. Den Besitzer des Tresors hingegen sucht die Polizei am 8. Januar noch immer und hat einen Zeugenaufruf gestartet.
Oberägeri - 7. JanuarEin 11-jähriger Bub hat einen Schneeballen gegen einen Güsellastwagen geworfen und löste in der Folge einen Verkehrsunfall aus. Der Lastwagenchauffeur trat stark auf die Bremse, sodass ein nachfolgender Autofahrer nicht rechtzeitig bremsen konnte. Verletzt wurde niemand.
Flüelen - 7. JanuarEin Mehrfamilienhaus ist ein Raub der Flammen geworden. Mehrere Personen mussten evakuiert werden. Verletzt wurde niemand.
Gurtnellen - 7. JanuarBei einer Hausdurchsuchung fand die Kantonspolizei Uri zwei Kilogramm Marihuana, wenige Gramm Haschisch sowie weitere Betäubungsmittelutensilien. Zwei Schweizer im Alter von 19 und 21 Jahren wurden festgenommen.
Kriens - 5. JanuarIm Krienser Ortsteil Obernau ist ein Treibhaus niedergebrannt. Eine angrenzende Scheune wurde teilweise durch das Feuer beschädigt. Der Brand ist wegen einem technischen Defekt ausgebrochen. Verletzt wurde niemand. (Bild: Luzerner Polizei)
Lauerz - 5. JanuarIn Lauerz haben sich innert Stunden zwei massive Frontalkollisionen ereignet. In beiden Fällen waren Kleinbusse beteiligt. Vier Personen wurden verletzt. (Bild: Kantonspolizei Schwyz
Beckenried - 4. JanuarInnert wenigen Stunden ist es am frühen Sonntagmorgen zwei Verkehrsunfällen mit drei Verletzten gekommen. Sie mussten mit dem Rettungsdienst ins Spital eingeliefert werden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)
Hergiswil - 4. JanuarAuf der A2 ist ein Lieferwagenfahrer in einen Aufprallschutz gefahren. Der Lenker wurde verletzt. (Bild: Nidwaldner Polizei)
Luzern - 3. JanuarNach einem Sekundenschlaf ist ein Autofahrer am Donnerstagabend in Luzern mit einem Drahtzaun kollidiert. Beim Selbstunfall wurde laut der Polizei niemand verletzt. Am Auto und am Zaum entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 17'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Flüelen - 3. JanuarBei einem Selbstunfall ist ein 26-jähriger Mann auf die Gegenfahrbahn geraten und in einen Zaun geprallt. Verletzt wurde niemand. Der Führerausweis wurde dem Mann abgenommen. (Bild: Urner Polizei)
Luzern - 3. JanuarBei den vorherrschenden eisigen Temperaturen sind auf Luzerner Strassen viele «Gucklochfahrer» unterwegs. Die Luzerner Polizei erstattet Anzeigen gegen Autofahrer mit zu stark eingeschränkter Sicht. (Bild: Luzerner Polizei)
Erstfeld - 1. JanuarDie Gotthardstrasse ist im Gebiet Rynächt mit kleineren und grösseren Steinen verschüttet worden. Aus Sicherheitsgründen wurde die Strasse vorübergehend gesperrt. Als Umfahrung wird die A2 empfohlen. (Bild: Kantonspolizei Uri)
Perlen - 1. JanuarEin Autofahrer hat in Perlen einen Selbstunfall verursacht. Er wurde leicht verletzt. Im Blut wurde einen Atemalkoholwert von 1,76 Promille gemessen. Zudem war er ohne Führerausweis unterwegs. (Bild: Luzerner Polizei)
Schattdorf - 1. JanuarSteine donnerten zwischen Erstfeld und Schattdorf auf die Kantonsstrasse. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.
Pfäffikon - 1. JanuarEine im Freien abgefeuerte Feuerwerkspackung setzte in einer Tiefgarage ein Fahrrad in Brand. Anwohner konnten die Flammen rasch mit einem Staublöscher eindämmen. Über 20 Fahrzeuge mussten anschliessend gereinigt werden. Verletzt wurde niemand. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)
FahrbahnIn Entlebuch sind auf der vereisten Fahrbahn mehrere Autos miteinander kollidiert. Dabei sind zwei Personen verletzt worden. (Bild: Luzerner Polizei)

Ebikon - 31. Januar 2019

Bei einer seitlich-frontalen Kollision bei der Autobahnausfahrt Emmen-Süd kamen beide Lenker mit dem Schrecken davon. Beim Unfall entstand ein Sachschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)

Polizeibilder vom Dezember 2018:

Hospental - 31. DezemberIm Gotthard-Strassentunnel ist ein Auto in Brand geraten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Fahrer, Beifahrer und Hund konnten sich rechtzeitig retten. Bild: Kantonspolizei Uri
37 Bilder
Knutwil - 31. DezemberBei einer Frontalkollision zwischen zwei Autos sind fünf Personen leicht bis mittelschwer verletzt worden. Wegen Fahrens in übermüdetem Zustand wurde einem Fahrzeuglenker der Führerausweis abgenommen.
Gurtnellen - 31. DezemberEin Geisterfahrer ist auf der Autobahn A2 mit einem korrekt entgegenkommenden Auto zusammengeprallt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Beide Atemalkoholproben fielen negativ aus.
Buchrain - 27. DezemberEin Autofahrer fuhr in den sogenannten Anpralldämpfer bei der Autobahnausfahrt Buchrain. Er wurde dabei leicht verletzt. (Bild: Luzerner Polizei)
Stansstad - 26. DezemberZwei Fahrzeuge sind auf der Stansstaderstrasse frontal ineinandergeprallt. Verletzt wurde niemand. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)
Stans - 24. DezemberAm Montag ist es in Stans auf der Autobahn A2 zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein offener Containerdeckel beschädigte eine Wechseltextanzeige. Verletzt wurde niemand, es entstand aber hoher Sachschaden. (Bild: Kantonspolizei Nidwalden)
Kriens - 22. DezemberAm Samstag ist es in Kriens zu einer Kollision zwischen zwei Personenwagen gekommen. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 40‘000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Altendorf - 23. DezemberWegen Öl, das in einer auf dem Herd vergessenen Pfanne zu brennen angefangen hat, hat es am Sonntagnachmittag in einer Wohnung in Altendorf gebrannt. (Bild: Kantonspolizei Schwyz)
Walchwil - 22. DezemberEine alkoholisierte Autolenkerin bediente während der Fahrt das Radio und verlor die Herrschaft über ihr Auto. Sie wurde leicht verletzt. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)
Walchwil - 22. DezemberDas Auto prallte in ein Geländer. (Bild: Zuger Strafverfolgungsbehörden)
Marbach - 21. Dezember 2018In einem Wohnhaus in Marbach ist am Freitagvormittag ein Brand ausgebrochen. Die Feuerwehr hat den Übergriff der Flammen auf ein unmittelbar daneben stehendes Gebäude verhindern können. Das alte Bauernhaus indes wurde vom Feuer zerstört.
Inwil - 21. Dezember 2018Kurz vor 8 Uhr kollidierten an der Oberhofenkreuzung zwei Autos. Wie es dazu kam, ist noch unklar. Beide Fahrer wurden verletzt, auf eine Spital wurde dennoch verzichtet. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 29'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Küssnacht - 20. Dezember 2018Weil er auf seinem Mobiltelefon eine Textnachricht las, ist ein 54-jähriger Autofahrer am Donnerstagnachmittag auf der Autobahn A4 in Küssnacht SZ verunfallt. Er verlor in einer Kurve die Kontrolle über sein Auto und landete verletzt in einer Böschung. (Bild: Zuger Kantonspolizei)
Rain - 18. Dezember 2018 Dieses Auto war in eine Kollision mit zwei weiteren Autos und einem Lastwagen in Rain verwickelt. Beim Unfall auf der Rainstrasse auf der Höhe der Einmündung Chlewaldstrasse wurden zwei Personen verletzt. Alle Fahrzeuge mussten abtransportiert werden. Der Sachschaden beträgt rund 70'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Rain - 18. Dezember 2018 Auch dieser Wagen war in die Kollision mit zwei anderen Autos und einem Lastwagen in Rain verwickelt. Beim Unfall auf der Rainstrasse auf der Höhe der Einmündung Chlewaldstrasse wurden zwei Personen verletzt. Alle Fahrzeuge mussten abtransportiert werden. Der Sachschaden beträgt rund 70'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Sursee - 17. Dezember 2018Ein Autofahrer möchte auf die Autobahneinfahrt in Richtung Luzern einmünden. Dabei kollidiert er mit einem entgegenkommenden Auto. Beide Autolenker wurden verletzt mit der Ambulanz ins Spital gebracht. Der Sachschaden beträgt rund 43'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Neuenkirch - 17. Dezember 2018Ein Autofahrer verursacht einen Auffahrunfall aus noch ungeklärten Gründen und schlittert infolgedessen in eine Böschung. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden beläuft sich auf zirka 15'000 Franken. (Bild: Luzerner Polizei)
Gurtnellen - 17. Dezember 2018Ein Autolenker fuhr als Geisterfahrer auf der Autobahn A2 in Uri Richtung Süden und krachte in ein korrekt entgegenkommendes Fahrzeug. Verletzt wurde niemand. (Bild: Urner Polizei)
Risch - 17. Dezember 2018Drei Fahrzeuge fuhren in Risch über ein Metallteil, das ein Autofahrer auf der Autobahn verloren hatte. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Die Polizei sucht den Verursacher. (Bild: Zuger Polizei)
Beromünster - 16. Dezember 2018Die Luzerner Polizei hat am frühen Sonntagmorgen vier Männer festgenommen, die in eine Wohnung in Beromünster eingestiegen sind. Die Täter haben Alkohol, Käse, Wertsachen und ein Auto gestohlen und sind geflüchtet. Diensthund Capo spürte die Männer auf. (Bild: Luzerner Polizei)
Buochs / Ennetbürgen - 16. DezemberIn der Nacht auf Sonntag haben Vandalen ein Schacht entfernt, Inselleuchtpfosten umgerissen und verschiedene Signale ausgerissen. Die Polizei sucht Zeugen (041 618 44 66)
Seewen - 15. Dezember 2018Tragischer Verkehrsunfall in Unterseewen. Ein Lenker gerät in der eiskalten Nacht auf der Seewernstrasse von der Fahrbahn und stürzt in den Bach. Der 64-Jährige wird erst am Morgen entdeckt. (Geri Holdener, Bote der Urschweiz)
Flüelen - 13. Dezember 2018Ein Autofahrer stösst mit einem Polizeifahrzeug zusammen. Verletzt wurde niemand.
Grosswangen - 12. Dezember 2018Unbekannte haben auf dem Trainingsplatz des FC Grosswangen in der Nacht vom 11. auf den 12. Dezember mehrere Runden gedreht. Die Polizei sucht Zeugen. (Bild: Luzerner Polizei)
Grosswangen - 12. Dezember 2018Auch auf einer weiteren Wiese im Gebiet Eichzelg hat die Täterschaft Spuren hinterlassen. (Bild: Luzerner Polizei)
Dierikon - 14. Dezember 2018Bei einer Kollision zwischen zwei Autos wurden beide Lenkerinnen verletzt ins Spital gebracht. (Bild: Luzerner Polizei)
Buchrain/Dierikon - 13. Dezember 2018Bei einem Auffahrunfall von drei Personen- und einem Lieferwagen werden fünf Personen verletzt, drei davon müssen ins Spital.
Reichenburg - 13. Dezember 2018Bei einem Zusammenstoss eines Autos mit einem Lieferwagen beim Autobahnzubringer in Reichenburg sind die beiden Lenker schwer verletzt worden.
Entlebuch - 12. DezemberNachdem zwei Autofahrer ihre Scheibe ungenügend von Eis befreiten, müssen sie sich nun vor der Staatsanwaltschaft verantworten. (Bild: Luzerner Polizei).
Entlebuch - 12. DezemberKein Durchblick: Die Polizei stoppt diesen Gucklochfahrer
Entlebuch - 12. DezemberKein Durchblick: Die Polizei stoppt diesen Gucklochfahrer.
Hasle - 10. DezemberBei einem Autounfall sind in der Nacht auf Montag zwischen Hasle und Entlebuch zwei Personen verletzt worden.
Rotkreuz - 10. DezemberAuf der Autobahn A4 ist es zu einem Auffahrunfall zwischen zwei beteiligten Autos gekommen. Der Unfallverursacher beging Fahrerflucht.
10. Dezember - Oberdorf NWBei einem Verkehrsunfall entstand am Montagabend in Oberdorf grosser Sachschaden. Verletzt wurde niemand.
Reiden - 5. DezemberAuf der Pfaffnauerstrasse in Mehlsecken ist es zu einem Unfall zwischen drei Autos gekommen. Zwei Personen wurden verletzt und vom Rettungsdienst ins Spital eingeliefert.
Sursee - 5. DezemberBei einem Unfall auf der Surentalstrasse prallen ein Lieferwagen und ein Auto zusammen. Eine Mitfahrerin und zwei Kleinkinder werden leicht verletzt und müssen mit der Ambulanz ins Spital eingeliefert werden.
Luzern - 1. DezemberGegen 6.25 Uhr ist ein Autofahrer beim Kreuzstutz mit einem Fussgänger zusammengestossen. Der Fussgänger wurde erheblich verletzt und musste mit dem Rettungsdienst ins Spital eingeliefert werden.

Hospental - 31. Dezember

Im Gotthard-Strassentunnel ist ein Auto in Brand geraten. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Fahrer, Beifahrer und Hund konnten sich rechtzeitig retten. Bild: Kantonspolizei Uri