STERNFAHRT: In sechs Jahren Oldtimer zusammengebaut

Der Singer Le Mans glänzt und fährt sogar wieder. Kaum zu glauben, wie das die Brüder Bruno und René Hübscher geschafft haben.

Drucken
Teilen
Bruno (rechts) und René Hübscher sind absolute Fans von Oldtimer. (Bild Elias Bricker/Neue UZ)

Bruno (rechts) und René Hübscher sind absolute Fans von Oldtimer. (Bild Elias Bricker/Neue UZ)

René Hübscher besitzt zwar selber keinen Oldtimer. Und dennoch ist der 42-jährige Altdorfer ein absoluter Oldtimer-Freak und seit Jahren in der Szene aktiv. Er sitzt im Vorstand der Freunde der Klausenrennen, welche die Sternfahrt vom Sonntag organisierten. Am Sonntag fuhren über 60 alte Autos von Näfels im Kanton Glarus auf den Urnerboden.

Hübscher half auch mit, als sein älterer Bruder Bruno einen Oldtimer restaurierte. Sechs Jahre haben die beiden Urner in diesen Singer Le Mans mit Jahrgang 1936 investiert. Zwischen 1996 und 2002 haben sie fast jedes Wochenende am Wagen gearbeitet. «Als ich dieses Auto gekauft hatte, wusste ich nicht einmal, wie es aussieht», erinnert sich der 51-jährige Bruno Hübscher. Das Auto war in tausend Teile zerlegt. Sie mussten unzählige Teile zusammensuchen. Einige Male sind sie dafür extra nach England gereist.

Elias Bricker

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in Ihrer Zentralschweiz am Sonntag.